Eine Website erstellen - So gelingt es mit Webflow

Für Unternehmen

Cedrik Dudek
Cedrik Dudek
Co-Founder
Stand:
05/2022

Veraltete Webseiten sind manchmal schlimmer als überhaupt keine zu haben. Auch wenn sich wichtige Informationen daraus ableiten lassen - das Baukastendesign aus den 90ern, die unbeholfene Struktur und die schlechte Navigation können abschreckend wirken. Die Professionalität eines Internetauftritts wird von Interessenten auch als Indikator der Firmenkultur wahrgenommen. Das bedeutet, wer schon bei seiner öffentlichen Präsentation versagt hat, dem traut man keine Qualität bei Service und Produkten zu.

Aber wie soll man an eine repräsentative Webseite kommen? Möglichkeiten für den schnellen Einstieg gibt es viele. Wer sich in wenigen Stunden einen einigermaßen ansehnlichen Internetauftritt zusammen basteln möchte, für den stehen Wix oder Jimdo bereit. Diese Baukästen sind für private Homepages und kleine Unternehmen eine preiswerte Lösung, um dieses Problem zu beheben. Jedoch kommen diese Systeme schnell an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit. Dynamischer Content, komplexe Seitenstrukturen oder aufwendige Shopsysteme sind mit diesen Ansätzen nicht umsetzbar. Doch das heißt nicht, dass ab diesem Moment nur noch ein teurer HTML-Programmierer weiterhelfen kann. Webflow ist ein Service, der genau die Lücke zwischen Baukastensystem und individueller und komplexer Programmierung ausfüllen kann.


Was ist Webflow?

Webflow ist ein System zur individuellen Gestaltung von Internetseiten mit mittlerer Komplexität. Es verbindet die Einfachheit eines Baukastens mit der Dynamik und Anpassungsfähigkeit einer individuell gestalteten Seite. Die "Brandmauern" HTML und CSS sind bei Webflow extrem niedrig gehalten. Das macht dieses Tool zu der bevorzugten Lösung von Designern zur Erstellung individueller Websites ohne den dazu erforderlichen Programmieraufwand. Der Schlüsselbegriff in diesem Zusammenhang ist das "Visuelle Programmieren".


Was ist "visuelles Programmieren"?

Es ist auch heute noch für Laien schwer vorstellbar, wie aus den kryptischen Zeilen eines Codes eine sichtbare und nutzbare Website entstehen kann. Das Programmier-Kauderwelsch schreckt dem entsprechend viele davon ab, es selbst mit HTML oder CSS zu versuchen. Visuelles Programmieren holt die Webdesigner dort ab, wo sie stehen. Mit Tools, die an bekannte Programme erinnern, gelingt die Umsetzung wesentlich intuitiver. Der Code wird parallel zur Drag+Drop Gestaltung im Hintergrund automatisch mit geschrieben. Er ist jederzeit zugänglich und lässt sich für Feinarbeiten anpassen.


Webflow für Einsteiger?

Trotz maximaler Usability ist Webflow dennoch kein Tool für blutige Anfänger. Der Anwender sollte einiges an Kompetenz mitbringen, um mit Webflow zu brauchbaren Ergebnissen zu kommen. Ein einigermaßen sicherer Umgang mit Photoshop oder Illustrator erleichtern den Einstieg in Webflow erheblich. Zumindest ist mit diesen Kenntnissen das grundsätzliche Handling der Webflow Oberfläche deutlich einfacher.

Webflow ist als erweitertes Baukastensystem für anspruchsvolle Anwendungen zu verstehen. Um es effektiv einsetzen zu können, ist auch die Kenntnis um das Layout von professionellen Webseiten erforderlich. Grundsätzliche Anforderungen wie einfache Navigation und klare Seitenstruktur sind mit Webflow schnell umsetzbar. Die Voraussetzung ist jedoch, dass der Bediener nicht "drauflos" gestaltet, sondern er sich mit den etablierten Gestaltungsmerkmalen von Websites auskennt.


Die Webflow Oberfläche

Die Oberfläche von Webflow ist ein Whiteboard mit vertraut wirkenden Werkzeugen an den Seitenrändern. Das macht den Einstieg in die Software für erfahrene Designer besonders einfach. Die weiße Wand wirkt zudem sehr vertrauenserweckend im Hinblick auf kreative Gestaltungsfreiheit. Anders als bei traditionellen Baukastensystemen lädt die Webflow Oberfläche zum beliebigen Gestalten der Webseite ein. Gewisse Limitierungen sind nicht ganz unvermeidlich. So ist die Sektionierung der Seite primär auf vier Grunddesigns beschränkt. Mit Kopfzeile, Blocksatz, Quadranten und Spalten sind die üblichen Grundelemente einer Webseite vorhanden. Eine weitere Ausdifferenzierung ist später aber immer noch möglich. Der Ablauf der Gestaltung verläuft bei Webflow stets nach dem folgendem Schema:

  • Section
  • Container


Die Section

Die Section ist in Position, Höhe und Breite individuell und dynamisch einstellbar. Hier lassen sich in Webflow bereits Abhängigkeiten zum verwendeten Browser einstellen. Das ist vor allem für Multi-Plattform-Anwendungen interessant, was jedoch auch heute zum Standard gehört. Mit diesen voreingestellten Abhängigkeiten lässt sich die Webseite auf jeder Bildschirmgröße und jedem Endgerät in der gleich bleibenden Lesbarkeit darstellen. Ob alter 4:3 Monitor, 16:9 Labtop-Bildschirm, Smartphone oder Tablet , die dynamische Layoutverwaltung von Webflow garantiert eine gleich bleibende Usability. In der Section wird auch die Hintergrundfarbe definiert. Deren Einstellung ist vor allem für erfahrene Photoshop-User besonders einfach zugänglich. Die RGB Farbverwaltung sieht annähernd identisch aus. Dazu gehört auch das codebasierte Einstellen der Hintergrundfarbe. Diese gewährleistet unter Webflow stets die maximale Präzision.


Der Container

Im Container wird der Content, also der Text eingetragen. Dazu bietet Webflow einige bewährte Strukturen an. Eine typische Formatierung ist H1 - H2 - H3 - body - caption- links. Das Einhalten dieser Strukturen ist vor allem unter SEO-Gesichtpunkten sehr wichtig. Schließlich geht es bei der Arbeit mit Webflow auch um professionelle Gestaltung von Unternehmensseiten. Das zieht eine gute Sichtbarkeit bei den Suchmaschinen mit sich. Webflow kommt dieser Forderung entgegen, indem es die Seiten schon im Aufbau auf SEO optimiert. Die Content-Struktur in den Containern ist dazu ein zentrales Bestandteil.

Die Texte in den Containern werden durch die ausgewählten Schriftarten dargestellt. Diese sind beliebig konfigurierbar. Empfohlen ist der Rückgriff auf die Google Fonts. Bei diesen Schriftarten sollten keine Probleme bei Darstellung und Umsetzung zu erwarten sein. Auf der Webflow Oberfläche lassen sich die Schriftarten noch nachträglich in die üblichen Varianten "Schräg" (Italic) und "Fett" (Bold) verändern. Interessant bei den Google Fonts ist, dass diese Umgestaltungen einer Schriftart sich deutlich differenzierter einstellen lässt. So kann man mit wenigen Klicks der Webseite ein besonders individuelles Antlitz geben.

Etwas bedauerlich bei Webflow ist, dass die bekannte Option "Inhalte unformatiert einfügen" nicht verfügbar ist. Einfaches Copy+Paste aus anderen Dokumenten kann deshalb zu unangenehmen Störungen führen. Der Trick dabei ist, kopierten Content zunächst in Notepad zwischenzuspeichern. Texte, die aus Notepad kopiert werden, sind grundsätzlich unformatiert. Die lästigen Formatierungen aus dem originalen Content werden damit gelöscht.

Für die Gestaltung des Containers bietet Webflow die üblichen Elemente an, die man für diesen Content erwartet. Dazu gehört auch die Einrichtung von Links und linkbasierten Buttons. Buttons, also "klickbare" Schaltelemente haben ihr eigenes Menü. Mit seiner Hilfe gestattet Webflow die oberflächliche Gestaltung von Buttons. Das schließt vor allem Schriftart und Hintergrundfarbe ein. Etwas bedauerlich ist es, dass die direkte Gestaltbarkeit von Buttons unter Webflow hier schon aufhört. Wenn der Button animiert werden soll, beispielsweise zum Ändern der Farbe beim Anwählen, dann muss er nachgebaut werden. Aber auch das ist unter Webflow recht unproblematisch und lässt sich mit ein paar Klicks realisieren.

Interessant an den Gestaltungsmöglichkeiten von Containern ist, dass es für die Positionierung und Gestaltung mehr als eine Möglichkeit gibt. Das punktgenaue Positionieren und Einstellen über Parameter ist natürlich immer gegeben. Darüber hinaus bietet Webflow auch Navigations-Schaltflächen an. Mit deren Hilfe ist die Gestaltung der Container wesentlich intuitiver möglich. Statt vorher wissen zu müssen, wie es nach dem Eintippen der Parameter werden soll, kann man sich mit dieser Lösung per Mausklick visuell an den gewünschten Zustand herantasten.


Importieren von Bildern und Grafiken unter Webflow

Eine mutlimediale Webseite präsentiert nicht nur Text, sondern zumindest auch Bilder. Deren Import ist unter Webflow überschaubar komplex. Dass sich keine Bilder per Copy + Paste auf einer Webseite einfügen lassen, versteht sich von selbst. Auch wenn die Oberfläche des Tools auf maximale Benutzerfreundlichkeit hin optimiert ist, es ist dennoch ein HTML Editor. Dieser kann nur an einem definierten Ort gespeicherten Bilder zu bestimmten Sektionen einer Webseite verlinken. Wie immer, sollte man einigen Aufwand in die Gestaltung der Bilder investieren. Neben Farbwahl und Kontrasteinstellungen ist vor allem die Pixelgröße wichtig. Eine zu geringe Auflösung führt zu unscharfen Darstellungen. Das sieht nicht nur unschön aus, es senkt auch die Benutzbarkeit der Webseite. Eine zu hohe Auflösung macht die Webseite wiederum langsam und führt zu Problemen auf anderen Plattformen. Grundsätzlich gilt: Ladezeiten werden bei Seiten ohne Videos praktisch nicht mehr akzeptiert.
Es ist deshalb erforderlich, Bilder zunächst hochzuladen. Dazu bietet Webflow ein eigenes Fenster an, mit dem sich die Medien gut verwalten lassen.
Nachdem das Bild gespeichert ist, lässt es sich unter definierten Voreinstellungen auf der Oberfläche platzieren. Dazu bietet Webflow folgende Optionen an:

  • Bild-Widget
  • Hintergrund

Das Bild-Widget ist besonders schnell und einfach. Es eignet sich für Abbildungen, die nur auf einer bestimmten Seite und an einer bestimmten Position zu sehen sein sollen. Ein typisches Beispiel dafür sind die Produktabbildungen in einem Webshop.
Der Hintergrund ist hingegen auf mehreren Seiten zu sehen. Er ist immer an derselben Stelle und wird immer gleich dargestellt.
Mit einigen zusätzlichen Einstellungen lässt sich so die Webseite Stück für Stück aufbauen.


Webflow Oberfläche vs. Browser Darstellung

Die Webflow Oberfläche ist darauf ausgelegt, dem Anwender eine möglichst wirklichkeitsnahe Darstellung seiner Webseite zu vermitteln. Eine vollständige Kongruenz zwischen Bearbeitungs-Bildschirm und Darstellung im Browser ist natürlich nicht möglich. Um festzustellen, wie die Webseite tatsächlich aussieht, klickt man auf den "Publish" Button. Dieser führt zu einer normalen Webseiten-Darstellung. Der Anwender kann sich so ein Bild von den bisherigen Ergebnissen machen und ggf. Anpassungen vornehmen.


Wie sauber ist die Codierung unter Webflow?

Theoretisch ist es möglich, eine Webseite vollständig mit Word oder Excel zu erstellen. Schaut man sich bei diesen Lösungen aber den HTML-Code an, reibt man sich die Augen. Auch einfachste Webseiten führen schnell zu Zeilenwüsten, die sich kaum noch nachvollziehen lassen. Ähnlich sieht es bei den traditionellen Baukastensystemen für Webseiten aus. Webflow legt hingegen größten Wert auf einen sauberen Code. Das bedeutet, dass sich der Code im Hintergrund permanent dynamisch anpasst. Eine ständige Reduktion auf das Wesentliche wird durch eine KI umgesetzt. Das hält die Programmierung schlank und nachvollziehbar. Außerdem trägt es zur schnellen Darstellung der mit Webflow erstellten Seiten bei.


Ideale Zwischenlösung

Zusammengefasst lässt sich festhalten, dass Webflow eine praktikable und schnelle Zwischenlösung zwischen einfachem Baukasten-System und individueller Programmierung darstellt. Die Software ist schnell zu erlernen und kann einigermaßen versierten Designern zeitnah interessante Ergebnisse liefern. Die Sauberkeit des HTML-Codes macht ein nachträgliches Feintuning durch professionelle Programmierer besonders leicht. Mit Webflow sind mit geringfügig größerem Aufwand wesentlich bessere Ergebnissemöglich als unter Jimdo oder Wix. Wer mehr erreichen möchte als eine einfache Hobby-Webseite, aber keine Programmier-Kompetenz besitzt, der ist mit dem Produkt von Webflow gut bedient.


Kostenlose Starterversionen

Webflow ist in einer Grundversion kostenlos. Mit dieser abgespeckten Version lassen sich bereits einige interessante Projekte umsetzen. Vor allem ist die Version dazu geeignet, die ersten Schritte mit diesem Programm zu unternehmen. Die weitere Staffelung ist folgende:

  • 12 $ im Monat (Starterpack)
  • 16$ im Monat (erweiterte Möglichkeiten)
  • 36$ im Monat (Business Lösung)


Mehr als ein "weiteres Baukastensystem"

Webflow ist dank seiner dynamischen Programmierung ein beliebtes Tool für Webentwickler geworden. Es verspricht schnelle Ergebnisse bei stets sauberem Code. Das gibt dieser Lösung einen unique factor, der in dieser Form von keinem anderen Unternehmen angeboten wird. Webflow hat daher das Potenzial, sich zu einem neuen Standard zu entwickeln. Schon heute ist "Webflow Programmierung" eine sehr gefragte Schlüsselkompetenz bei Webdienstleistern. Sie verspricht schnellere Ergebnisse und niedrigere Kosten als bei der herkömmlichen Vollprogrammierung. Das lässt auf eine große Zukunft dieser Anwendung hoffen.

Diesen Beitrag weiterempfehlen:
Über den Autor
Eine Website erstellen - So gelingt es mit Webflow
Cedrik Dudek
Co-Founder

Cedrik ist Co-Founder von 02100 und schafft es, mithilfe von Low-Code, Unternehmen bis zu 75% produktiver zu machen. 02100 bietet Custom Web-App und Website Entwicklung mit Low-Code an.

Das könnte Sie auch interessieren

Was man über Shopify wissen muss
Allgemein
Die Plattform Shopify hilft Ihnen dabei, Ihre Produkte weltweit an Kunden zu verkaufen. Alles, was Sie über Shopify wissen müssen, finden Sie in diesem Artikel.
Mehr zu Shopify
Webflow - So gelingt der Start
Tools und Anwendungen
Webflow für Einsteiger: Einführung in die Arbeit mit dem No-Code-System.
Mit Webflow starten
Shopify - So funktioniert die SEO-Optimierung
Allgemein
Den eigenen Shopify Onlineshop für Kunden attraktiv und sichtbar zu machen ist kein Kinderspiel. In diesem Artikel finden Sie Tipps zur Optimierung.
SEO-Optimierung
Mit Shopify einen Onlineshop erstellen
Allgemein
Mit Shopify können Sie eine Website erstellen und die integrierte Onlineshop-Lösung nutzen, um ihre Produkte zu verkaufen. Wie das abläuft, erklären wir in diesem Beitrag.
Shopify Onlineshop
SEO-Optimierung in Webflow
Für Unternehmen
Webflow bietet als No Code Plattform zahlreiche visuelle Möglichkeiten für die SEO, ohne dass ein manueller Eingriff in den Code erforderlich ist. Wie das funktionieren kann, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.
Seo in Webflow
Was ist Bubble.io?
Tools und Anwendungen
Als No-Code Lösung ermöglicht Bubble.io Menschen mit geringen oder ganz ohne Programmierkenntnisse die Erstellung von Webseiten, Apps und anderen Tools.
Mehr zu Bubble.io
Vorteile und Nachteile von Low-Code
Allgemein
Low-Code Plattformen haben in den vergangenen Jahren stark an Beliebtheit zugenommen. Trotz der viele Vorteile, weisen die Plattformen auch Nachteile auf. Eine Übersicht finden Sie in diesem Artikel.
Low-Code Vor- und Nachteile
No-Code - Vorteile und Nachteile
Allgemein
Sogenannte No-Code Plattformen sind eine perfekt Lösung für Menschen, die keine oder kaum Programmierkenntnisse haben. Vor- und Nachteile der No-Code Tools, finden Sie in diesem Artikel.
No-Code Vor- und Nachteile
Was kostet ein Onlineshop?
Allgemein
In diesem Artikel können Sie sich ein erstes Bild davon machen, mit welchen Kosten Sie bei einem Onlineshop rechnen müssen.
Die Kosten im Überblick
Webflow Support - Beratung durch Webflow Experts
Für Unternehmen
Eine kompetente Webflow Beratung kommt für viele Zielgruppen in Frage. Egal ob Sie ein Startup, Einzelunternehmen oder ein großes Unternehmen sind. Wir zeigen Ihnen, warum Webflow Support hilfreich ist.
Webflow Support
Einen Onlineshop erstellen - Mit Webflow zum eigenen Shop
Für Unternehmen
Mit Webflow einen Onlineshop erstellen. In 7 Schritten zum eigenen Onlineshop.
Onlineshop erstellen
Was kostet ein Blog?
Allgemein
Blogs lohnen sich für Unternehmen aller Branchen. Was ein Blog kostet, erfahren Sie in diesem Artikel.
Alle Kosten im Überblick
Die beliebtesten No-Code-Plattformen in 2022
Tools und Anwendungen
Digitale Produkte ohne Programmierkenntnisse erstellen - No Code macht's möglich.
No-Code 2022
Low-Code - Die besten E-Commerce-Plattformen 2022
Allgemein
Drei der besten E-Commerce-Plattformen des Jahres 2022. Die Plattformen, Möglichkeiten und Schwerpunkte im Überblick.
E-Commerce Plattformen
Shopify os 2.0 - Das hat sich verändert
Tools und Anwendungen
Mit der Version OS 2.0 eröffnet Shopify seinen Anwendern eine ganze Reihe neuer Optionen. Alle Neuerungen, Funktionen und Vorteile im Überblick.
Shopify OS 2.0
Low-Code & No-Code für Startups
Für Unternehmen
Besonders für Startups, die noch kein IT-Team haben, sind No Code und Low Code besonders interessant. Ein Überblick über No-Code und Low-Code Ansätze.
No-Code und Low-Code
Shopify vs. Webflow E-Commerce - Der Vergleich 2022
Für Unternehmen
Es gibt viele E-Commerce-Tools. In unserem Vergleich Shopify vs. Webflow geht es um die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Low-Code Tools.
E-Commerce Vergleich
No-Code Tools im Preisvergleich
Allgemein
No-Code Tools sind ohne technische Kenntnisse einfach zu bedienen. Was können die Tool und was kosten sie? No-Code Tools im Preisvergleich.
Preisvergleich No-Code Tools
Was ist No-Code?
Allgemein
No Code ist ein Software-Ansatz, der keine Programmierkenntnisse voraussetzt. Der Einsatz von No Code Tools bietet Unternehmen wichtige Vorteile.
No-Code Überblick
Low-Code - So funktionieren die Plattformen
Allgemein
Low-Code - Eine Einführung in die Plattformen. Wissenswerte Fakten zusammengefasst.
Low-Code Plattformen
Shopify Review & Test in 2022
Shopify bietet einen schnellen, vergleichsweise einfachen, sowie kosteneffizienten Einstieg. Wir zeigen Ihnen einen Überblick über das Low-Code Tool.
Shopify Review
Shopify 101 - Eine Einführung in Shopify
Allgemein
Shopify ermöglicht es seinen Nutzern, schnell und einfach einen eigenen Onlineshop zu erstellen. Welche Vorteile Shopify bietet, zeigen wir in diesem Artikel.
Einführung Shopify
10 Fakten über Shopify
Allgemein
Shopify gibt es seit 2006 und es hat sich zu einem der wichtigsten Anbieter im Bereich der Shop-Plattformen entwickelt. Hier sind 10 Interessante Fakten.
10 Fakten
Webflow - No Code Conference 2021
Updates
Erfahren Sie mehr über die Ankündigungen und wie die wichtigsten Funktionen in einer Plattform zusammen geführt werden.
Informationen zur No Code Conference
Was ist Shopify?
Allgemein
Der Name 'Shopify' ist Programm und fasst sehr gut zusammen, worauf sich Interessenten bei dieser weltweit erfolgreichen E-Commerce-Plattform einlassen.
Infos über Shopify
Shopify Templates
Tools und Anwendungen
Wir zeigen Ihnen, warum sich Shopify Templates rentieren und welche Vorteile sich für Sie ergeben.
Vorteile von Templates
Bubble.io Erfahrungen aus Kunden- und Anwendersicht
Allgemein
Wir haben die Bubble.io Erfahrungen von Anwendern und Endnutzern gesammelt und aufbereitet. So können Sie sich selbst ein Bild von Bubble.io machen.
Erfahrungen im Überblick
Bubble.io Templates
Tools und Anwendungen
Bubble.io Templates erleichtert den Umgang mit der No-Code-Software für viele Menschen deutlich. Bubble.io Templates sind dennoch komplexer als man denkt.
Templates von Bubble.io
Bubble.io Review & Test in 2021
Tools und Anwendungen
Der folgende Bubble.io Test zeigt, welches Potential die Plattform hat und ob sich die Verwendung lohnt.
Bubble.io Test und Review 2021
Bubble.io: Eine Einführung in das No-Code-Tool
Tools und Anwendungen
Mit unserer Bubble.io Einführung möchten wir Ihnen den Werkzeugkasten Bubble.io mit seinen vielen unterschiedlichen Möglichkeiten näherbringen.
Einführung in Bubble.io
10 interessante Fakten über Bubble.io
Allgemein
Bubble.io begeistert schon seit einiger Zeit die Tech-Welt. Wir zeigen die wichtigsten Fakten rund um Bubble.io.
10 Bubble.io Fakten
Webflow lernen - Mit Schulungen die Webflow Hilfe optimieren
Für Unternehmen
Webflow Lernen - Warum Online-Schulungen für mehr Webflow Hilfe sorgen
Webflow lernen
Umzug von Wordpress zu Webflow - Worauf muss man achten?
Allgemein
Wer einen WordPress Umzug plant und zu Webflow wechseln möchte, sollte im Vorfeld ein paar Punkte beachten.
Wordpress Umzug
Hilfestellung: Webflow Agentur oder Webflow Freelancer?
Allgemein
Webflow Agentur oder Webflow Freelancer? Es gibt erhebliche Unterschiede, die es als Unternehmen zu beachten gilt.
Agentur oder Freelancer
Webflow Review & Test in 2021
Allgemein
Das Website-Design-Tool Webflow im Test. Review über Features, Funktionen und Kundenbewertung. Alles auf einen Blick und informativ aufbereitet.
Zum Webflow Review
Webflow - Erfahrungen von Nutzern, Admins und Anwendern
Tools und Anwendungen
Wir werfen einen Blick auf die Webflow Erfahrungen von allen Nutzern. Wir geben einen detaillierten Blick auf die verschiedenen Webflow Erfahrungen.
Mehr zu Webflow Erfahrungen
10 wichtige Fakten über Webflow
Allgemein
Webflow wird immer beliebter. 10 wichtige Fakten um mehr über Webflow zu lernen und das Tool besser zu verstehen
10 Webflow Fakten
Webflow Templates - Was Sie über den Einsatz der verschiedenen Templates wissen sollten
Tools und Anwendungen
Der Einsatz von Webflow Templates macht die Erstellung komplexer Websites deutlich einfacher. Dennoch ist die Hilfe einer Agentur von Vorteil.
Webflow Templates
Webflow CMS 101 - Eine Einführung in das Webflow CMS
Tools und Anwendungen
Webflow CMS bietet enorm viel Potenzial für dynamische Inhalte. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie grundsätzlich achten sollten.
Mehr zu Webflow 101
Was ist Webflow? CMS oder Entwickler Software?
Für Unternehmen
Immer wieder stellt sich die Frage, ob Webflow ein CMS oder ob Webflow eine Entwickler Software ist. Diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten.
CMS oder Entwickler Software
Der große CMS-Vergleich - welche Webflow Alternative eignet sich für wen?
Allgemein
Mit Hilfe von Content-Management-Systemen wie Webflow, kurz CMS, lassen sich einfach und schnell Internetseiten erstellen - und das oft ohne Vorkenntnisse.
Webflow Alternativen
Was ist ein Citizen Developer?
Für Unternehmen
Der Begriff Citizen Developer bedeutet ins Deutsche übersetzt so viel wie "ziviler Entwickler" oder "Fachbereichsentwickler". Auf die genauen Funktionen des Citizen Developers gehen wir in diesem Artikel ein.
Mehr zum Thema Citizen Developer
Einführung in die Low-Code Entwicklung
Allgemein
Low-Code Entwicklung wird bei vielen Unternehmen immer wichtiger. Wir zeigen Ihnen, worum es sich bei der Low-Code Entwicklung handelt.
Low-Code Entwicklung
Low-Code vs. No-Code
Für Unternehmen
Low Code und No Code sind Entwicklungs-Ansätze in der IT, die mit wenig oder keiner Programmierung auskommen. Was unterscheidet die beiden Ansätze?
Mehr zu Low Code und No Code
Top 10 der Low-Code Tools
Tools und Anwendungen
Dank verschiedener Low-Code-Tools können kleine und mittelständische Unternehmen schneller passende Software-Lösungen erstellen.
Mehr zu Low Code Tools
Low-Code: Chancen und Möglichkeiten
Für Unternehmen
Die digitale Transformation ist ein herausfordernder Prozess, der besonders den Mittelstand vor hohe Anforderungen stellt. Low Code bietet neue Lösungen.
Erfahre alles über Chancen
Webflow vs. Wordpress
Allgemein
Webflow vs Wordpress - In diesem Webflow vs. WordPress Vergleich lernst du alles was du wissen musst.
Mehr zum Webflow Vergleich
Webflow 101 - Der Webflow Designer
Recap Masterclasses
Webflow beeinflusst schon jetzt die Arbeitsweise von vielen Designer und Entwickler. Alles Rund um den Webflow Designer erfahren Sie hier.
Rund um den Webflow Designer
Webflow & Shopify - Buy Button Integration
Für Unternehmen
Durch die Integration von Shopify und Webflow können wir ganz neue Nutzererlebnisse schaffen und nachweislich mehr Umsatz für unsere Kunden erzeugen.
Mehr zu Webflow und Shopify
Vorstellung: Amazon Honeycode
Tools und Anwendungen
Amazon Honeycode und andere Low-Code-Entwicklungsplattform ermöglicht es jedem in einem Unternehmen, ohne Programmierkenntnisse eine Web- oder Mobilanwendungen aufzubauen.
Mehr zu Amazon Honey Code
Was ist Low-Code und wer kann es nutzen?
Allgemein
In diesem Artikel finden Sie wichtige Infos zum Thema Low-Code und den verschiedenen Anwendungsbereichen.
Rund um Low Code

Weitere Themen und Artikel

Jetzt Kontakt aufnehmen
Vielen Dank! Wir haben deine Anfrage erhalten und melden uns bei dir.
Bitte fülle alle Felder aus um deine Anfrage zu senden.
Chat Icon
1
Close Icon
Unsere Erstberatung ist kostenlos!

Geschätzte Antwortzeit: innerhalb eines Tages