SEO-Optimierung in Webflow

Für Unternehmen

Cedrik Dudek
Cedrik Dudek
Co-Founder
Stand:
04/2022

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein wesentlicher Baustein des Erfolges, wenn Sie eine Webseite mit Webflow erstellen und betreiben. Durchdachte SEO ist ein Tool, um die Sichtbarkeit Ihrer Onlinepräsenz zu erhöhen. Sie trägt zu einem optimalen Ranking in den Suchmaschinen bei und erhöht den Traffic. Webflow bietet als No Code Plattform zahlreiche visuelle Möglichkeiten für die SEO, ohne dass ein manueller Eingriff in den Code erforderlich ist.


SEO für Webflow im Überblick

Webflow ermöglicht als leistungsstarke [URL=https://www.02100.com/ratgeber/no-code-vorteile-und-nachteile]No Code Plattform[/URL] die Erstellung ansprechender Webseiten für nahezu alle Anwender. Das Potenzial der besten Webseite kann jedoch nur dann ausgeschöpft werden, wenn Sie auch gefunden werden, sprich in den SERPs der Suchmaschinen möglichst weit oben auftauchen.

Die SEO ist daher für jeden relevant, wer eine mit Webflow erstellte Webseite betreibt und wünscht, dass sie für die relevanten Keywords in den Suchmaschinen-Ergebnissen an gut sichtbarer Stelle gelistet wird. Suchmaschinenoptimierung ist ein umfangreiches Aufgabenfeld, das von der Keyword-Dichte des Contents über die Seitenstruktur bis zur Arbeit mit HTML-Tags reicht.


Klare Navigationsstruktur: User-Experience als Ranking-Faktor

Ein wesentlicher Aspekt der Webflow-SEO ist eine ansprechende Navigationsstruktur. Diese stellt eine wesentliche Komponente der Nutzererfahrung oder User-Experience dar. Diese ist einer der wichtigsten Faktoren, die Google und andere Suchmaschinen beim Ranking berücksichtigen. Nutzer verweilen gerne auf Webseiten, die über eine ansprechende und selbsterklärende Navigation verfügten. Je klarer und eindeutiger die Navigation auf der Webseite ist, desto besser finden sich Ihre Besucher zurecht. Eine durchdachte Haupt-Navigation und Footer-Navigation ist daher vorteilhaft für die SEO. Bieten Sie den Besuchern Ihrer Webflow-Seite daher einen klaren Weg, damit diese den gewünschten Content möglichst einfach finden. Hierbei bieten sich im Sinne der SEO bestimmte Vorgehensweisen und Richtlinien an.

Es empfiehlt sich im Sinne der Webflow-SEO, auf eine überschaubare Anzahl an Menüpunkten zu setzen. Mehr als sieben Menüpunkte sollten nicht gesetzt werden. Dabei ist es sinnvoll, thematisch ähnliche Inhalte oder verwandte Themen im jeweils gleichen Menüpunkt oder Unterordner zusammenzufassen. Die wichtigste- oder Hauptseite sollte dabei die größte Anzahl an Verlinkungen enthalten.

Weiterhin sollten Sie im Sinne durchdachter Webflow-SEO die Klickwege für die Navigation möglichst einfach halten. Aufwändige Klickwege, die mehr als drei Klicks erfordern, erschweren die User-Experience eher.

Die Algorithmen der Suchmaschinen nehmen die die Navigationsstruktur auf einer Webseite als eine Art Informations-Architektur wahr. Crawler tun sich mit einer verschachtelten Struktur eher schwer. Eine logische und einfache Struktur kann entsprechend von der Suchmaschine deutlich besser gecrawlt werden und ist für die Webflow-SEO vorzuziehen.

Die Suchmaschinen stufen daher die Seiten der primären Navigationsebene als die wichtigeren ein. Dies hängt damit zusammen, dass diese Seiten von Ihren Besuchern typischerweise häufiger angeklickt werden als etwa die Seiten der Unter-Navigationsebenen. Daher is sicherzustellen, dass wesentlicher Content nicht in Unter-Ebenen landet.

Innerhalb Webflows lässt sich die Navigationsstruktur am besten klar gestalten, indem eine bestimmte Reihenfolge eingehalten wird. Die oberste Seite beinhaltet das Wichtigste, während Unterseiten wie das Impressum, die 404-Seite oder die Datenschutzhinweise möglichst weit unten platziert werden sollten.


HTML-Tags und Headline-Struktur der Webflow-Seite als Ranking-Faktor

HTML-Tags tragen dazu bei, dass Suchmaschinen die Struktur sowie den navigatorischen Aufbau der Seite verstehen. HTML-Tags unterscheiden sich in unterschiedliche Arten mit verschiedenen Elementen. Damit weisen sie bestimmten Webseiten-Komponenten eine bestimmte Aufgabe beziehungsweise Rolle zu.
Die Headline Struktur nimmt dabei einen besonders großen Stellenwert in der Webflow-SEO ein. Maschinen wie Google und deren Crawler scannen Ihre Webseite nicht nur hinsichtlich des Contents, sondern nehmen auch die Struktur der Headlines ins Visier. Hier bietet sich daher für die Webflow-SEO ein logischer und stringenter Aufbau an, ebenso wie bei der Navigationsstruktur. Die Headlines untergliedern sich in verschiedene Überschriften-Ebenen, darunter H1, H2, H3 und so weiter.

Selbstredend nimmt die H1-Überschrift den wichtigsten strukturellen Stellenwert in der Webflow-SEO ein. Pro Seite sollte es nur eine solche Hauptüberschrift geben. Von der H1 ausgehend leiten die Maschinen die Inhalte der zu crawlenden Webflow-Seite ab. Daher sollte die H1 in jedem Falle das Haupt-Keyword beinhalten sowie den Webseiten-Content präzise und knapp wiedergeben.

Folgende Überschriften-Ebenen gehen exakter ins Detail. Die H2 führt den inhaltlichen Gedanken der H1 näher aus und basiert auf dieser. Die folgenden Ebenen lassen sich jeweils als aufeinander aufbauende Strukturen verstehen. Die H3 fußt inhaltlich auf der H2 und so weiter. Die Binnenarchitektur dieser Tags ist wichtig. Somit sollte beispielsweise nie eine H4 auf eine H2 folgen, da dies bedeuten würde, eine der Ebenen (H3) auszulassen.

Wer in Webflow eine Überschrift (Heading) einfügt, kann in diesem Prozess direkt auswählen, welcher Headline-HTML-Tag dieser Überschrift zugewiesen wird. Ebenso ist es möglich, einzelnen Elementen der Webseite weitere HTML-Tags über die Einstellungen auf der rechten Seite des Webflow-Designers zuzuweisen. Dazu gehören Tags wie Footer für den Bereich der Fußzeile oder Nav für die Seiten-Navigation.

Ein weiterer Aspekt der Webflow-SEO betrifft die Headline-Größen. Diese sollten sich nicht nur in ihrem optischen Erscheinungsbild voneinander unterscheiden, sondern auch verschiedenen Klassen zugewiesen werden. CSS-Klassen bieten hier eine Möglichkeit, die Headlines voneinander unterscheidbar zu machen. H1 entspricht oft der Klasse title1, während H2-Überschriften der Klasse title2 entsprechen. Hierbei zeigt sich der Vorteil, dass verschiedene Überschriften-Ebenen mit unterschiedlichen Klassen versehen werden können. Eine im Text auftauchende H2 kann beispielsweise das Erscheinungsbild einer H1 haben, indem der Font durch Zuweisung einer entsprechenden Klasse überschrieben wird.


Arbeiten mit Meta-Title und Meta-Descriptions

Jedes Suchergebnis in Suchmaschinen wie Google ist mit einer knappen Vorschau versehen, bestehend aus Headline oder Meta-Title sowie einer kurzen Beschreibung, der Meta-Description. Diese auch als Meta-Tags bekannten Komponenten "erklären" der Suchmaschine, welche Eigenschaften Ihre Webseite hat. Diese Elemente sind von Bedeutung für die SEO und lassen sich in Webflow auf komfortable Weise hinzufügen. Beide lassen sich in den Einstellungen jeweiliger Unterseiten unmittelbar in Webflow erstellen und bearbeiten. Es ist möglich, die Meta-Komponenten in Webflow für einzelne Seiten selbst anzugeben. Dies erfolgt über die Einstellungen (Settings) der jeweiligen Seite. Es ist empfehlenswert, im Meta Title das Keyword beziehungsweise die Keyword-Kombination zu wiederholen, die bereits in der H1 verwendet wurde.

Auch in der Meta-Description sollten relevante Keyword-Kombinationen ihren Platz finden. Wichtiger an dieser Stelle ist es jedoch, knapp und präzise die Inhalte der jeweiligen Seite oder Unter-Seite zusammenzufassen. Nutzer sollten erfahren, was sie auf der aufzurufenden Seite erwartet. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit des Aufrufs der Seite und somit den Seiten-Traffic.

Bei der Arbeit mit dem Webflow CMS ist es möglich, für Meta Title und Description Platzhalter zu verwenden. Für diese werden entsprechende Inhalte aus dem CMS gezogen. Wer zum Beispiel einen Titel eines Blogbeitrags hat, muss diesen nicht notwendigerweise als Meta-Title nutzen. Im CMS ist es möglich, ein separates Feld spezifisch für die SEO-Descriptions anzulegen und zu verknüpfen.

Ebenso ist es wichtig, bei der Webseite auf den Alt-Tag bei Bildern zu achten. Da Bilder einen immer wichtigeren Stellenwert in der Webseiten-Gestaltung einnehmen, sollten auch diese Content-Formen für Suchmaschinen indexierbar sein. Alt-Tags beschreiben bei Bildern den Inhalt, sofern diese nicht dargestellt werden können. Ebenso tragen sie dazu bei, dass Besucher mit Sehbehinderung eine Vorstellung vom Inhalt des Bildes bekommen. Alt-Tags lassen sich in den Asset-Settings im Webflow-Projekt eigenständig für jedes einzelne Bild bearbeiten. Sollten Bilder nur dekorativen Charakter haben und keine inhaltlich relevante Bedeutung aufweisen, können Sie das Bild in den Einstellungen für die Alt-Tags auch mit dem Begriff "decorative" kennzeichnen.


Arbeiten mit der XML-Sitemap: Beitrag zur Indexierbarkeit

Die XML-Sitemap stellt eine Art Karte dar. Diese zeigt, aus welcher Anzahl an Seiten Ihre Webflow-Seite aufgebaut ist. Ebenso zeigt die Sitemap die Seiten-Hierarchie, also die interne Logik, nach der die Seiten aufgebaut sind. In den Settings von Webflow können Sie unter dem Reiter "SEO" die Funktion "Auto-generate Sitemap" auswählen. Dies bewirkt, dass die Sitemap automatisiert mit jeder Vornahme von Änderungen an der Seite eine Aktualisierung erfährt.

Ebenso ist es vorteilhaft, die Sitemap in Ihrer Google Search Console einzureichen, nachdem die Webseite veröffentlicht wurde. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass "Disable Webflow Subdomain Indexing" ausgewählt ist. Dies gewährleistet, dass nur die korrekte Domain auf Google zu finden ist. Staging-Domains oder Subdomains werden somit nicht indexiert. Unfertige Unterseiten oder Experimente bleiben somit von einer unerwünschten Indexierung ausgeschlossen.


Strukturierte Daten: schnellere Klassifizierung der Daten in Suchmaschinen

Bei strukturierten Daten handelt es sich um ein standardisiertes Format, mittels dessen Suchmaschinen Seiten-Informationen klassifizieren können. Dieses Format trägt in der Webflow-SEO dazu bei, dass Suchmaschinen die Informationen in den Ergebnissen detaillierter anzeigen können. Damit gewährleisten strukturierte Daten zum Beispiel, dass Ihre Webflow-Seite in den von Google automatisch erstellten Rich Snippets erscheint.

Entsprechende Einstellungen lassen sich in Webflow im Designer rechts unter dem Reiter "Custom Attributes" vornehmen. Diese Kategorie ermöglicht die Festlegung von Attributen für bestimmte Komponenten der Webseite, basierend auf dem Schema Mark-up. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, in den Rich Snippets der Suchmaschine zu erscheinen.


301-Weiterleitungen einrichten

Weiterleitungen der Struktur 301 sind auch als 301-Redirects bekannt. Diese Form der Weiterleitung weist die Suchmaschine darauf hin, dass alte URLs aktuell nicht mehr verfügbar sind. Der Inhalt der alten Seite ist in diesem Fall unter einer neuen URL beziehungsweise einer anderen URL zu finden. Wer als Besucher die alte URL besucht, wird automatisch auf die neue Adresse umgeleitet.

Dies ist insbesondere bei einem Relaunch der Webseite von Vorteil. Wenn sich Seitenstruktur und URLs ändern, sind 301-Redirects von besonderem Wert. Innerhalb Webflows können Sie unter dem Reiter "Hosting" solche Weiterleitungen selbst erstellen, ohne dass hierfür die Eingabe eigenen Programm-Codes erforderlich ist.


URL-Struktur in Webflow

Nicht nur die Inhalte der Seite, sondern auch die Bezeichnungen der URLs sind für die Indexierbarkeit durch Suchmaschinen wichtig. Sowohl Seitenbesucher als auch Suchmaschinen bevorzugen logisch strukturierte und benannte URLs bei Seiten und Unterseiten. Daher ist eine durchdachte Hierarchie der Unterseiten ebenso wichtig wie eine sinnvolle Wahl der URL-Namen. In Webflow lassen sich thematisch ähnliche oder inhaltlich verwandte Unterseiten in Ordner gliedern. Für diese erstellt Webflow automatisch einen Pfad oder ein Verzeichnis. Damit erkennen Suchmaschinen einfacher, welche Inhalte zusammengehörig sind und welche Struktur die Webseite aufweist.

Weiterhin sollten die URL-Namen stets möglichst knapp und selbsterklärend sein. Ein wichtiger Beitrag hierzu sind Keywords, die in den URLs vorkommen. Relevante Keywords in den URLs weisen bereits vor dem Klick darauf hin, welche Inhalte Besucher auf der jeweiligen Seite erwarten können. Insbesondere sollten Sie in den URLs Sonderzeichen vermeiden, die keine erkennbare Bedeutung aufweisen.

Grundsätzlich ist es in Webflow problemlos möglich, URL-Titel selbst festzulegen. Ebenso lassen sich diese visuell bearbeiten. Diese Option ist auch und insbesondere für Collection-Items relevant. Handelt es sich um einen sehr langen Titel eines Blogbeitrags, so übernimmt Webflow bis auf Weiteres auf automatische Weise diesen Titel für den Namen der URL. In solchen Fällen ist es anzuraten, die URL manuell kürzer zu gestalten.


Google Search Console und die SEO

Seiten können von Suchmaschinen nur dann gefunden werden, wenn der Crawler sie findet. Häufig kann es mehrere Wochen dauern, bis eine neue Webseite tatsächlich gecrawlt wird. Bis dahin ist es unmöglich, dass die Seite in den Suchergebnissen rankt. Das Crawling lässt sich über ein bestimmtes Tool beschleunigen, die Google Search Console. Dieses Werkzeug ist kostenlos und bietet eine Reihe interessanter Features. Die Google Search Console ermöglicht es, die Performance Ihrer Webseite jederzeit zu überwachen. Ebenso können Sie dieses Console nutzen, um die Suchmaschine über die Existenz einer neuen Webseite zu informieren. Die Adresse Ihrer Webflow-Webseite können Sie über die Search Console direkt eingeben. Hierfür bietet Google eine Reihe von Optionen, über die Sie die Inhaberschaft der entsprechenden Seite verifizieren können.

Hierfür ist eine DNS-Verifizierung möglich, aber auch ein HTML-Tag. Der HTML-Tag lässt sich kopieren und in den Einstellungen von Webflow unter der Kategorie "Custom Code" in den Head Code einfügen. Danach kann die Verifizierung in der Google Search Console bestätigt werden.

Diesen Beitrag weiterempfehlen:
Über den Autor
SEO-Optimierung in Webflow
Cedrik Dudek
Co-Founder

Cedrik ist Co-Founder von 02100 und schafft es, mithilfe von Low-Code, Unternehmen bis zu 75% produktiver zu machen. 02100 bietet Custom Web-App und Website Entwicklung mit Low-Code an.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Website erstellen - So gelingt es mit Webflow
Für Unternehmen
Webflow ist ein Service, der genau die Lücke zwischen Baukastensystem und individueller und komplexer Programmierung ausfüllen kann.‍ Wie Ihnen die ersten Schritte gelingen, erfahren Sie in diesem Artikel.
Website erstellen
Mit Shopify einen Onlineshop erstellen
Allgemein
Mit Shopify können Sie eine Website erstellen und die integrierte Onlineshop-Lösung nutzen, um ihre Produkte zu verkaufen. Wie das abläuft, erklären wir in diesem Beitrag.
Shopify Onlineshop
Was ist Bubble.io?
Tools und Anwendungen
Als No-Code Lösung ermöglicht Bubble.io Menschen mit geringen oder ganz ohne Programmierkenntnisse die Erstellung von Webseiten, Apps und anderen Tools.
Mehr zu Bubble.io
Vorteile und Nachteile von Low-Code
Allgemein
Low-Code Plattformen haben in den vergangenen Jahren stark an Beliebtheit zugenommen. Trotz der viele Vorteile, weisen die Plattformen auch Nachteile auf. Eine Übersicht finden Sie in diesem Artikel.
Low-Code Vor- und Nachteile
No-Code - Vorteile und Nachteile
Allgemein
Sogenannte No-Code Plattformen sind eine perfekt Lösung für Menschen, die keine oder kaum Programmierkenntnisse haben. Vor- und Nachteile der No-Code Tools, finden Sie in diesem Artikel.
No-Code Vor- und Nachteile
Was kostet ein Onlineshop?
Allgemein
In diesem Artikel können Sie sich ein erstes Bild davon machen, mit welchen Kosten Sie bei einem Onlineshop rechnen müssen.
Die Kosten im Überblick
Webflow Support - Beratung durch Webflow Experts
Für Unternehmen
Eine kompetente Webflow Beratung kommt für viele Zielgruppen in Frage. Egal ob Sie ein Startup, Einzelunternehmen oder ein großes Unternehmen sind. Wir zeigen Ihnen, warum Webflow Support hilfreich ist.
Webflow Support
Einen Onlineshop erstellen - Mit Webflow zum eigenen Shop
Für Unternehmen
Mit Webflow einen Onlineshop erstellen. In 7 Schritten zum eigenen Onlineshop.
Onlineshop erstellen
Was kostet ein Blog?
Allgemein
Blogs lohnen sich für Unternehmen aller Branchen. Was ein Blog kostet, erfahren Sie in diesem Artikel.
Alle Kosten im Überblick
Die beliebtesten No-Code-Plattformen in 2022
Tools und Anwendungen
Digitale Produkte ohne Programmierkenntnisse erstellen - No Code macht's möglich.
No-Code 2022
Low-Code - Die besten E-Commerce-Plattformen 2022
Allgemein
Drei der besten E-Commerce-Plattformen des Jahres 2022. Die Plattformen, Möglichkeiten und Schwerpunkte im Überblick.
E-Commerce Plattformen
Shopify os 2.0 - Das hat sich verändert
Tools und Anwendungen
Mit der Version OS 2.0 eröffnet Shopify seinen Anwendern eine ganze Reihe neuer Optionen. Alle Neuerungen, Funktionen und Vorteile im Überblick.
Shopify OS 2.0
Low-Code & No-Code für Startups
Für Unternehmen
Besonders für Startups, die noch kein IT-Team haben, sind No Code und Low Code besonders interessant. Ein Überblick über No-Code und Low-Code Ansätze.
No-Code und Low-Code
Shopify vs. Webflow E-Commerce - Der Vergleich 2022
Für Unternehmen
Es gibt viele E-Commerce-Tools. In unserem Vergleich Shopify vs. Webflow geht es um die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Low-Code Tools.
E-Commerce Vergleich
No-Code Tools im Preisvergleich
Allgemein
No-Code Tools sind ohne technische Kenntnisse einfach zu bedienen. Was können die Tool und was kosten sie? No-Code Tools im Preisvergleich.
Preisvergleich No-Code Tools
Was ist No-Code?
Allgemein
No Code ist ein Software-Ansatz, der keine Programmierkenntnisse voraussetzt. Der Einsatz von No Code Tools bietet Unternehmen wichtige Vorteile.
No-Code Überblick
Low-Code - So funktionieren die Plattformen
Allgemein
Low-Code - Eine Einführung in die Plattformen. Wissenswerte Fakten zusammengefasst.
Low-Code Plattformen
Shopify Review & Test in 2022
Shopify bietet einen schnellen, vergleichsweise einfachen, sowie kosteneffizienten Einstieg. Wir zeigen Ihnen einen Überblick über das Low-Code Tool.
Shopify Review
Shopify 101 - Eine Einführung in Shopify
Allgemein
Shopify ermöglicht es seinen Nutzern, schnell und einfach einen eigenen Onlineshop zu erstellen. Welche Vorteile Shopify bietet, zeigen wir in diesem Artikel.
Einführung Shopify
10 Fakten über Shopify
Allgemein
Shopify gibt es seit 2006 und es hat sich zu einem der wichtigsten Anbieter im Bereich der Shop-Plattformen entwickelt. Hier sind 10 Interessante Fakten.
10 Fakten
Webflow - No Code Conference 2021
Updates
Erfahren Sie mehr über die Ankündigungen und wie die wichtigsten Funktionen in einer Plattform zusammen geführt werden.
Informationen zur No Code Conference
Was ist Shopify?
Allgemein
Der Name 'Shopify' ist Programm und fasst sehr gut zusammen, worauf sich Interessenten bei dieser weltweit erfolgreichen E-Commerce-Plattform einlassen.
Infos über Shopify
Shopify Templates
Tools und Anwendungen
Wir zeigen Ihnen, warum sich Shopify Templates rentieren und welche Vorteile sich für Sie ergeben.
Vorteile von Templates
Bubble.io Erfahrungen aus Kunden- und Anwendersicht
Allgemein
Wir haben die Bubble.io Erfahrungen von Anwendern und Endnutzern gesammelt und aufbereitet. So können Sie sich selbst ein Bild von Bubble.io machen.
Erfahrungen im Überblick
Bubble.io Templates
Tools und Anwendungen
Bubble.io Templates erleichtert den Umgang mit der No-Code-Software für viele Menschen deutlich. Bubble.io Templates sind dennoch komplexer als man denkt.
Templates von Bubble.io
Bubble.io Review & Test in 2021
Tools und Anwendungen
Der folgende Bubble.io Test zeigt, welches Potential die Plattform hat und ob sich die Verwendung lohnt.
Bubble.io Test und Review 2021
Bubble.io: Eine Einführung in das No-Code-Tool
Tools und Anwendungen
Mit unserer Bubble.io Einführung möchten wir Ihnen den Werkzeugkasten Bubble.io mit seinen vielen unterschiedlichen Möglichkeiten näherbringen.
Einführung in Bubble.io
10 interessante Fakten über Bubble.io
Allgemein
Bubble.io begeistert schon seit einiger Zeit die Tech-Welt. Wir zeigen die wichtigsten Fakten rund um Bubble.io.
10 Bubble.io Fakten
Webflow lernen - Mit Schulungen die Webflow Hilfe optimieren
Für Unternehmen
Webflow Lernen - Warum Online-Schulungen für mehr Webflow Hilfe sorgen
Webflow lernen
Umzug von Wordpress zu Webflow - Worauf muss man achten?
Allgemein
Wer einen WordPress Umzug plant und zu Webflow wechseln möchte, sollte im Vorfeld ein paar Punkte beachten.
Wordpress Umzug
Hilfestellung: Webflow Agentur oder Webflow Freelancer?
Allgemein
Webflow Agentur oder Webflow Freelancer? Es gibt erhebliche Unterschiede, die es als Unternehmen zu beachten gilt.
Agentur oder Freelancer
Webflow Review & Test in 2021
Allgemein
Das Website-Design-Tool Webflow im Test. Review über Features, Funktionen und Kundenbewertung. Alles auf einen Blick und informativ aufbereitet.
Zum Webflow Review
Webflow - Erfahrungen von Nutzern, Admins und Anwendern
Tools und Anwendungen
Wir werfen einen Blick auf die Webflow Erfahrungen von allen Nutzern. Wir geben einen detaillierten Blick auf die verschiedenen Webflow Erfahrungen.
Mehr zu Webflow Erfahrungen
10 wichtige Fakten über Webflow
Allgemein
Webflow wird immer beliebter. 10 wichtige Fakten um mehr über Webflow zu lernen und das Tool besser zu verstehen
10 Webflow Fakten
Webflow Templates - Was Sie über den Einsatz der verschiedenen Templates wissen sollten
Tools und Anwendungen
Der Einsatz von Webflow Templates macht die Erstellung komplexer Websites deutlich einfacher. Dennoch ist die Hilfe einer Agentur von Vorteil.
Webflow Templates
Webflow CMS 101 - Eine Einführung in das Webflow CMS
Tools und Anwendungen
Webflow CMS bietet enorm viel Potenzial für dynamische Inhalte. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie grundsätzlich achten sollten.
Mehr zu Webflow 101
Was ist Webflow? CMS oder Entwickler Software?
Für Unternehmen
Immer wieder stellt sich die Frage, ob Webflow ein CMS oder ob Webflow eine Entwickler Software ist. Diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten.
CMS oder Entwickler Software
Der große CMS-Vergleich - welche Webflow Alternative eignet sich für wen?
Allgemein
Mit Hilfe von Content-Management-Systemen wie Webflow, kurz CMS, lassen sich einfach und schnell Internetseiten erstellen - und das oft ohne Vorkenntnisse.
Webflow Alternativen
Was ist ein Citizen Developer?
Für Unternehmen
Citizen Developer sollen Abhilfe schaffen und die digitale Transformation der Unternehmen vorantreiben.
Mehr zum Thema Citizen Developer
Einführung in die Low-Code Entwicklung
Allgemein
Low-Code Entwicklung wird bei vielen Unternehmen immer wichtiger. Wir zeigen Ihnen, worum es sich bei der Low-Code Entwicklung handelt.
Low-Code Entwicklung
Low-Code vs. No-Code
Für Unternehmen
Low Code und No Code sind Entwicklungs-Ansätze in der IT, die mit wenig oder keiner Programmierung auskommen. Was unterscheidet die beiden Ansätze?
Mehr zu Low Code und No Code
Top 10 der Low-Code Tools
Tools und Anwendungen
Dank verschiedener Low-Code-Tools können kleine und mittelständische Unternehmen schneller passende Software-Lösungen erstellen.
Mehr zu Low Code Tools
Low-Code: Chancen und Möglichkeiten
Für Unternehmen
Die digitale Transformation ist ein herausfordernder Prozess, der besonders den Mittelstand vor hohe Anforderungen stellt. Low Code bietet neue Lösungen.
Erfahre alles über Chancen
Webflow vs. Wordpress
Allgemein
Webflow vs Wordpress - In diesem Webflow vs WordPress Vergleich lernst du alles was du wissen musst.
Mehr zum Webflow Vergleich
Webflow 101 - Der Webflow Designer
Recap Masterclasses
In diesem Artikel erfahren Sie alle Infos über die Kernfunktionalitäten des Webflow Designers.
Rund um den Webflow Designer
Webflow & Shopify - Buy Button Integration
Für Unternehmen
Durch die Integration von Shopify und Webflow können wir ganz neue Nutzererlebnisse schaffen und nachweislich mehr Umsatz für unsere Kunden erzeugen.
Mehr zu Webflow und Shopify
Vorstellung: Amazon Honeycode
Tools und Anwendungen
Hier erfahren Sie worum es dabei geht und wie man Honeycode am besten einsetzen kann.
Mehr zu Amazon Honey Code
Was ist Low-Code und wer kann es nutzen?
Allgemein
Was ist Low Code und welche Rolle spielen Webflow und andere Anbieter in der Digitalisierung.
Rund um Low Code

Weitere Themen und Artikel

Jetzt Kontakt aufnehmen
Vielen Dank! Wir haben deine Anfrage erhalten und melden uns bei dir.
Bitte fülle alle Felder aus um deine Anfrage zu senden.
Chat Icon
1
Close Icon
Unsere Erstberatung ist kostenlos!

Geschätzte Antwortzeit: innerhalb eines Tages