Was ist No-Code?

Allgemein

Cedrik Dudek
Cedrik Dudek
Co-Founder
Stand:
01/2022


No Code ist ein IT-Entwicklungs-Ansatz, der keine Programmierkenntnisse bei Anwendern voraussetzt. Damit leistet No Code einen maßgeblichen Beitrag zur Vereinfachung in der Anwendungs-Erstellung. No Code ist insbesondere im Zusammenhang mit No Code Plattformen bekannt. Diese ermöglichen Nicht-Programmierern die Teilhabe an der Entwicklung. Dem Ansatz des No Code kommt in der Digitalisierung kleiner und mittlerer Unternehmen eine wichtige Bedeutung zu, da sie diesen die Entwicklung auch ohne eigene IT-Abteilung ermöglicht. Die Einsatzmöglichkeiten für No Code Tools sind zahlreich und bieten Unternehmen verschiedener Branchen wichtige Vorteile im Wettbewerb.


No Code im Überblick

No Code ist ein Entwicklungsansatz, der gänzlich auf einen eigenen Programmieraufwand verzichtet. No Code Plattformen stellen entsprechend Entwicklungsumgebungen dar, die Nutzern einfache Erstellung von Anwendungen ermöglichen, ohne dass Programmier-Expertise erforderlich wäre. Entwickler können über graphische Benutzeroberflächen Anwendungssoftware erstellen. Es besteht eine enge Verwandtschaft zu Low Code Plattformen. Der Unterschied besteht darin, dass beim Low Code noch ein Mindestmaß an Programmieraufwand ("Low") zu betreiben ist. Beiden Ansätzen ist jedoch gemeinsam, dass sie den Erstellungsprozess der Anwendungen deutlich beschleunigen. Ebenso haben No Code und Low Code die Gemeinsamkeit, dass sie sich in erster Linie an Anwender mit geringen oder keinen Programmierkenntnissen richten. Die Beliebtheit von No Code und Low Code Plattformen resultiert in erster Linie daraus, dass gute Software-Entwickler relativ selten sind und die Nachfrage aller Unternehmen nach guten Anwendungen nur schwer bedienen können. Ebenso bieten No Code Plattformen kleinen und mittleren Unternehmen eine geringere Einstiegshürde in die Anwendungsentwicklung, da sich viele Start-ups noch keine eigenen Entwickler oder gar IT-Abteilungen leisten können.

Beim No Code Ansatz ist eigene Codierung nicht nur nicht mehr notwendig, sondern oftmals auch gar nicht möglich, da die Plattformen teils keinen Eingriff in den Code mehr gestatten. Die Angebote aus dem Bereich der No Code Plattformen richten sich nicht nur an Unternehmer, sondern auch an private Anwender.


No Code in Abgrenzung zum Low Code

Oftmals werden die Begriffe No Code und Low Code nahezu synonym verwendet, speziell wenn es um dieCharakterisierung der entsprechenden Plattformen geht. No Code ist zwar eng verwandt, jedoch nicht zu verwechseln mit [URL=https://www.02100.com/ratgeber/low-code-chancen-und-moglichkeiten-fur-die-digitalisierung-des-mittelstands]Low Code[/URL]. Low Code ist ein Entwicklungsansatz, der noch immer einen gewissen Rest-Programmieraufwand erfordert. Anders als Low Code verzichtet No Code gänzlich auf jedwede Codierungs-Arbeit des Nutzers. Beide Ansätze tragen dazu bei, den Entwicklungsaufwand zu senken und Einstiegshürden in der Anwendungsentwicklung abzubauen. Die Abgrenzung ist nicht immer trennscharf möglich und häufig handelt es sich um einen fließenden Übergang.

Low Code und No Code sind als verschiedene Ansätze und unabhängig voneinander zu betrachten. Zwar weisen sie beide in eine vergleichbare Richtung, nämlich den Programmieraufwand zu senken. Dennoch richten sich die jeweiligen Plattformen an verschiedene Nutzergruppen und sind auf unterschiedliche Anwendungsszenarien ausgerichtet.

Low Code Ansätze richten sich in erster Linie an Entwickler (Developer), während No Code primär auf Endbenutzer ausgerichtet sind. No Code basiert außerdem meist auf einem Plug and Play Ansatz und ist modellgesteuert. Bei Low Code besteht eine gewisse Rest-Abhängigkeit von manueller Codierungsarbeit. Ein weiterer Unterschied besteht darin, dass es sich bei No Code meist um ein relativ stark reguliertes beziehungsweise vorgegebenes Nutzer-Interface handelt.

Bei No Code Systemen ist typischerweise etwas mehr Flexibilität gegeben. Diese Plattformen bieten Nutzern die Möglichkeit, eigens manuell erstellten Programmiercode hinzuzufügen.


Stellenwert des No Code in der Digitalisierung

No Code Ansätze tragen erheblich zu einer Vereinfachung der Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) bei. Eine der wesentlichen Herausforderungen in der digitalen Transformation besteht für KMU darin, mit größeren Konzernen mitzuhalten. Letztere haben hier einen Vorteil, da meist eigene IT-Abteilungen vorhanden sind. Im Vergleich zu den Wettbewerbern mangelt es in vielen kleinere Unternehmen hingegen an IT-Fachpersonal. Mittels No Code oder Low Code Plattformen haben solche Firmen eine deutliche Erleichterung in der Teilhabe an der Anwendungsentwicklung. Viele Unternehmen setzen bereits jetzt auf solche Plattformen und nutzen diese gewinnbringend, um ihre Prozesse zu digitalisieren und zu vereinfachen


No Code Plattformen

Für die Anwendungsentwicklung mit No Code kommen spezielle Plattformen zum Einsatz, die No Code Plattformen. Die verschiedenen Plattformen in den Bereichen No Code und Low Code können sich deutlich voneinander unterscheiden. Die größten Unterschiede finden sich in den Bereichen Anwendungsgebiet, Integration und Funktionalität. Einige der No Code Plattformen sind auf bestimmte Branchen beziehungsweise Geschäftsfelder fokussiert und bieten eine exakt darauf abgestimmte Funktionalität. Dazu gehören beispielsweise die Erfassung von Daten oder das Workflow Management. Andere No Code Plattformen bieten einen umfassenderen Ansatz und versuchen, die wichtigsten Anwendungsbereiche gleichberechtigt abzudecken. Einige No Code Plattformen ersetzen komplette ERP-Lösungen (Enterprise Resource Planning).


Anwendung und Angebote

Das Angebot verschiedener No Code Lösungen wird damit den Ansprüchen und Bedürfnissen unterschiedlicher Unternehmen verschiedener Branchen gerecht. No Code Plattformen werden meist mit direktem Fokus auf die Anwender beziehungsweise Endnutzer entwickelt, womit sie sich von der traditionellen IT unterscheiden. Damit können auch wenig erfahrene Unternehmen ihre Prozesse digitalisieren. Die Verlagerung des Fokus von Entwicklern direkt zu Anwendern leistet ihren Beitrag dazu, die Anwendungsentwicklung deutlich zu beschleunigen. Weiterhin können sie damit einen Beitrag zur Kosteneinsparung leisten. Die naturgemäß knappen Ressourcen im Bereich der Anwendungsentwicklung lassen sich umgehen. Digitale Geschäftsstrategien lassen sich in einem deutlich beschleunigten Prozess realisieren. Durch Schnittstellen beziehungsweise APIs lassen sich No Code Lösungen auch an andere Webdienste anbinden. Auf diese Weise ist es möglich, No Code Plattformen in die vorhandene IT-Infrastruktur der Unternehmen zu integrieren.


Beispiele für No Code Plattformen: Webflow und Bubble.io

Das Angebot moderner No Code Plattformen ist groß und bezieht sich auf verschiedene Geschäftsbereiche. Die Möglichkeiten reichen von der Softwareentwicklung in der HR-Abteilung über Lösungen für Vertrieb und Marketing bis hin zu Anwendungen für Finanzen und Rechnungswesen. Tägliche Aufgaben lassen sich automatisieren und effizienter ausgestalten, beispielsweise durch die Umwandlung einfacher Excel-Sheets in interaktive Anwendungen.

Ein immer beliebter werdender No Code Webseiten-Editor ist [URL=https://www.02100.com/ratgeber/10-fakten-uber-webflow]Webflow[/URL]. Bei Webflow handelt es sich um ein webbasiertes Tool, das die Erstellung individueller Webseiten, Landingpages sowie CMS-Systeme ermöglicht.

Das Angebot richtet sich an verschiedene Unternehmen, vom Start-up bis zum Großkonzern. Die Entwicklungs-Plattform ermöglicht die Erstellung von Webseiten gänzlich ohne eigenen Codierungsaufwand. Nutzer können hier verschiedene funktionale Blöcke, Elemente und Komponenten auswählen und nach eigenen Vorstellungen anordnen. Auf diese Weise können auch Neueinsteiger in wenigen Schritten Block für Block Webseiten erstellen.

Damit richtet sich Webflow als No Code Lösung insbesondere an Nicht-Entwickler sowie an die Geschäftsführung beziehungsweise Manager direkt. Entwickler werden damit als Mittelsleute zwischen Anwendungserstellung und Management obsolet. Damit entfallen die oft zeitaufwändigen und meist viele Monate in Anspruch nehmenden Interaktionen zwischen Entwicklung und Management. Webflow ermöglicht trotz des No Code Ansatzes bedarfsweise auch Zugriff auf den zugrunde liegenden Code. Der Quellcode lässt sich also auch durch manuellen Eingriff anpassen und verändern. Dies ist der Grund, aus dem auch ausgebildete Entwickler und Programmierer gerne auf Webflow als Tool setzen.

Auch [URL=https://www.02100.com/ratgeber/bubble-io-eine-einfuhrung-in-das-no-code-tool]Bubble.io[/URL] ist eine Plattform, die eine Erstellung komplexer Webseiten und Apps ohne Programmierkenntnisse ermöglicht. Bubble.io setzt auf einen intuitiv nutzbaren Editor. Der selbsterklärende Aufbau gestattet die Entwicklung umfangreicher Anwendungen. Das Programm schreibt dabei den erforderlichen Code automatisch im Hintergrund. Bubble.io geht über die reine Anwendungserstellung hinaus. Das Unternehmen wirbt damit, dass sich der gesamte Prozess, von der App-Estellung über Hosting bis zur Problembehebung ohne jedwede Vorkenntnisse meistern lässt.

Die mittels Bubble.io erstellten Lösungen hostet der Anbieter auf den eigenen Bubble.io-Servern. Der Anbieter richtet sich mit unterschiedlichen Paketen verschiedener Preisklassen an Unternehmen verschiedener Größen und Bedürfnisse. Je nach Anspruch und Budget finden Anwender die für sie passende Lösung. Auch eine kostenlose Version ist vorhanden, die unter einigen Einschränkungen den Test der Lösung ermöglicht.


Weitere No Code Plattformen im Überblick

Im Bereich der Erstellung von Web-Apps sind neben Bubble.io die Tools von Adalo, Glide und Sharetribe zu nennen. Adalo etwa ermöglicht eine besonders schnelle und intuitive Erstellung simpler Anwendungen. Die damit zu erstellenden Lösungen sind speziell im Bereich der mobilen Apps verbreitet. Die Funktionalität ist hierbei auf das Wesentliche beschränkt. Dank der Unterstützung vieler Integrationen lassen sich die meisten Anwendungen schnell in einen funktionsfähigen Zustand bringen. Die Anwendung bietet zudem die Möglichkeit, die eigenen Entwicklungen selbst in App Stores wie dem Google Play Store oder dem Apple App Store zu veröffentlichen. Adalo richtet sich in erster Linie an kleine und mittlere Unternehmen, Freiberufler und Start-ups.

Spezifische Lösungen für das Daten-Management bieten beispielsweise Airtable und Ninox. Caspio ist ein Anbieter für die einfache Erstellung von webbasierten zentralen Datenbankanwendungen.

  • Die Tools von Integromat und Zapier bedienen insbesondere das Workflow Management.
  • Kissflow ist ein Anbieter für die Erstellung von Lösungen im Projekt- und Prozessmanagement.
  • Die zu SAP gehörende Lösung AppGyver ermöglicht Anwendern die Erstellung mobiler Anwendungen sowie Web-Apps.Akioma ist ein Anbieter, der eine Plattform zur Erstellung von Apps für verschiedenartige Geschäftsprozesse bereitstellt.
  • Die Anbieter Zudy und Open as App ermöglichen Anwendern die Entwicklung von Apps aus bereits vorhandenen Daten.
  • AppSheet ist eine No Code Plattform für die Automatisierung von Geo-Positioning. Dies ist kombiniert mit der Erfassung dabei anfallender Benachrichtigungen, Bilder und Barcodes.
  • Lobster_data ist eine Cloud-basierte Lösung zur Datenintegration von Datenmaterial aus verschiedenartigen Quellen in unterschiedliche Zielsysteme.

Grenzen und Beschränkungen der No Code Plattformen

Bei der Nutzung von No Code Plattformen ist die Anwendungsentwicklung grundsätzlich auf das reduziert, was der Plattform-Anbieter ermöglicht. Entwicklungen und Anpassungen darüber hinaus sind meist nicht möglich, da bei Bedarf keine Eingriffe in den Quellcode vorgesehen sind.

Dies hat in der praktischen Anwendung den Nachteil, dass sich die per No Code erstellten Anwendungen nicht exakt differenzieren oder präzise auf die Bedürfnisse anpassen lassen. Zwar lassen sich die vorprogrammeirten Komponenten beliebig nach eigenen Wünschen anordnen. Dennoch stoßen No Code Plattformen trotz vieler Möglichkeiten an ihre Grenzen, wenn es um genauere Herausforderungen oder Anforderungen von Kunden geht. Individuelle Design-Vorlieben (beispielsweise das Corporate Design), oder spezielle Kundenwünsche lassen sich damit nur schwer befriedigen. Gerade solche Alleinstellungsmerkmale sind insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen wichtig, um gegenüber den Wettbewerbern konkurrenzfähig zu bleiben.

No Code Entwicklungsplattformen sind bestens geeignet zur Erstellung sofort einsatzbereiter Anwendungen mit minimaler Anpassung. Während die Erstellung aufwändiger kundenorientierter Software hier an ihre Grenzen stößt, spielt No Code besonders in der Erstellung interner Lösungen seine Stärke aus.


No-Code-Plattformen und ihre Vorteile im Überblick

Die zahlreichen Vorteile, die No Code Plattformen ihren Anwendern bieten, reichen von geringeren Einstiegshürden in die Digitalisierung über die Unabhängigkeit von Entwicklern bis zur Kosteneinsparung. Auf diese Weise lassen sich die IT-Abteilungen der Unternehmen deutlich entlasten. Davon profitieren insbesondere junge Unternehmen, kleine Unternehmen und Start-ups, die keine eigene IT-Abteilung aufweisen. Damit können auch Nachwuchs-Unternehmen eigene Anwendungen erstellen und somit schneller auf die sich ändernden Anforderungen der Kunden reagieren.

No Code Entwicklungsumgebungen ermöglichen es grundsätzlich sämtlichen Mitarbeitern der verschiedenen Unternehmensabteilungen, ohne Programmierkenntnisse eigene Anwendungen zu entwickeln. Damit können sie ihr fachliches Wissen in die App-Entwicklung einbringen, ohne zunächst aufwändig mit Entwicklern kommunizieren zu müssen. Die Belegschaft muss sich nicht mit Programmiersprachen wie HTML, Python oder JavaScript befassen. Ebenso müssen keine externen Programmierer beauftragt oder gar eine eigene IT-Abteilung aufgebaut werden. Standardisierte Komponenten ermöglichen über graphische Benutzeroberflächen innerhalb kurzer Zeit die Erstellung leistungsstarker Anwendungen.

Die grundsätzlich knappe Ressource von Entwicklern und Programmierern lässt sich somit durch die Mitarbeitenden selbst erweitern.

Dies birgt zusätzlich den Vorteil der Zeitersparnis, da durch vorgefertigte Bausteine die Anwendungsentwicklung schneller vonstatten geht als durch manuell eingegebenen Quellcode. Auf diese Weise sind auch kurzfristige Anpassungen oder Erweiterungen in den Anwendungen möglich.

Hinzu kommt der Vorteil, dass die vorprogrammierten Bausteine bereits funktionsfähig sind und miteinander harmonieren. Damit ist die Anwendungsentwicklung sicherer und weniger fehleranfällig.

Zusammengefasst ergeben sich sowohl Zeit- und Kostenvorteile als auch Sicherheits- und Ressourcenvorteile gegenüber der herkömmlichen Anwendungsentwicklung. Speziell in der Entwicklung einfacherer Anwendungen zur Erleichterung des Tagesgeschäfts ist diese Aufwandserleichterung von hohem Wert.

Diesen Beitrag weiterempfehlen:
Über den Autor
Was ist No-Code?
Cedrik Dudek
Co-Founder

Cedrik ist Co-Founder von 02100 und schafft es, mithilfe von Low-Code, Unternehmen bis zu 75% produktiver zu machen. 02100 bietet Custom Web-App und Website Entwicklung mit Low-Code an.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Website erstellen - So gelingt es mit Webflow
Für Unternehmen
Webflow ist ein Service, der genau die Lücke zwischen Baukastensystem und individueller und komplexer Programmierung ausfüllen kann.‍ Wie Ihnen die ersten Schritte gelingen, erfahren Sie in diesem Artikel.
Website erstellen
Mit Shopify einen Onlineshop erstellen
Allgemein
Mit Shopify können Sie eine Website erstellen und die integrierte Onlineshop-Lösung nutzen, um ihre Produkte zu verkaufen. Wie das abläuft, erklären wir in diesem Beitrag.
Shopify Onlineshop
SEO-Optimierung in Webflow
Für Unternehmen
Webflow bietet als No Code Plattform zahlreiche visuelle Möglichkeiten für die SEO, ohne dass ein manueller Eingriff in den Code erforderlich ist. Wie das funktionieren kann, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.
Seo in Webflow
Was ist Bubble.io?
Tools und Anwendungen
Als No-Code Lösung ermöglicht Bubble.io Menschen mit geringen oder ganz ohne Programmierkenntnisse die Erstellung von Webseiten, Apps und anderen Tools.
Mehr zu Bubble.io
Vorteile und Nachteile von Low-Code
Allgemein
Low-Code Plattformen haben in den vergangenen Jahren stark an Beliebtheit zugenommen. Trotz der viele Vorteile, weisen die Plattformen auch Nachteile auf. Eine Übersicht finden Sie in diesem Artikel.
Low-Code Vor- und Nachteile
No-Code - Vorteile und Nachteile
Allgemein
Sogenannte No-Code Plattformen sind eine perfekt Lösung für Menschen, die keine oder kaum Programmierkenntnisse haben. Vor- und Nachteile der No-Code Tools, finden Sie in diesem Artikel.
No-Code Vor- und Nachteile
Was kostet ein Onlineshop?
Allgemein
In diesem Artikel können Sie sich ein erstes Bild davon machen, mit welchen Kosten Sie bei einem Onlineshop rechnen müssen.
Die Kosten im Überblick
Webflow Support - Beratung durch Webflow Experts
Für Unternehmen
Eine kompetente Webflow Beratung kommt für viele Zielgruppen in Frage. Egal ob Sie ein Startup, Einzelunternehmen oder ein großes Unternehmen sind. Wir zeigen Ihnen, warum Webflow Support hilfreich ist.
Webflow Support
Einen Onlineshop erstellen - Mit Webflow zum eigenen Shop
Für Unternehmen
Mit Webflow einen Onlineshop erstellen. In 7 Schritten zum eigenen Onlineshop.
Onlineshop erstellen
Was kostet ein Blog?
Allgemein
Blogs lohnen sich für Unternehmen aller Branchen. Was ein Blog kostet, erfahren Sie in diesem Artikel.
Alle Kosten im Überblick
Die beliebtesten No-Code-Plattformen in 2022
Tools und Anwendungen
Digitale Produkte ohne Programmierkenntnisse erstellen - No Code macht's möglich.
No-Code 2022
Low-Code - Die besten E-Commerce-Plattformen 2022
Allgemein
Drei der besten E-Commerce-Plattformen des Jahres 2022. Die Plattformen, Möglichkeiten und Schwerpunkte im Überblick.
E-Commerce Plattformen
Shopify os 2.0 - Das hat sich verändert
Tools und Anwendungen
Mit der Version OS 2.0 eröffnet Shopify seinen Anwendern eine ganze Reihe neuer Optionen. Alle Neuerungen, Funktionen und Vorteile im Überblick.
Shopify OS 2.0
Low-Code & No-Code für Startups
Für Unternehmen
Besonders für Startups, die noch kein IT-Team haben, sind No Code und Low Code besonders interessant. Ein Überblick über No-Code und Low-Code Ansätze.
No-Code und Low-Code
Shopify vs. Webflow E-Commerce - Der Vergleich 2022
Für Unternehmen
Es gibt viele E-Commerce-Tools. In unserem Vergleich Shopify vs. Webflow geht es um die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Low-Code Tools.
E-Commerce Vergleich
No-Code Tools im Preisvergleich
Allgemein
No-Code Tools sind ohne technische Kenntnisse einfach zu bedienen. Was können die Tool und was kosten sie? No-Code Tools im Preisvergleich.
Preisvergleich No-Code Tools
Low-Code - So funktionieren die Plattformen
Allgemein
Low-Code - Eine Einführung in die Plattformen. Wissenswerte Fakten zusammengefasst.
Low-Code Plattformen
Shopify Review & Test in 2022
Shopify bietet einen schnellen, vergleichsweise einfachen, sowie kosteneffizienten Einstieg. Wir zeigen Ihnen einen Überblick über das Low-Code Tool.
Shopify Review
Shopify 101 - Eine Einführung in Shopify
Allgemein
Shopify ermöglicht es seinen Nutzern, schnell und einfach einen eigenen Onlineshop zu erstellen. Welche Vorteile Shopify bietet, zeigen wir in diesem Artikel.
Einführung Shopify
10 Fakten über Shopify
Allgemein
Shopify gibt es seit 2006 und es hat sich zu einem der wichtigsten Anbieter im Bereich der Shop-Plattformen entwickelt. Hier sind 10 Interessante Fakten.
10 Fakten
Webflow - No Code Conference 2021
Updates
Erfahren Sie mehr über die Ankündigungen und wie die wichtigsten Funktionen in einer Plattform zusammen geführt werden.
Informationen zur No Code Conference
Was ist Shopify?
Allgemein
Der Name 'Shopify' ist Programm und fasst sehr gut zusammen, worauf sich Interessenten bei dieser weltweit erfolgreichen E-Commerce-Plattform einlassen.
Infos über Shopify
Shopify Templates
Tools und Anwendungen
Wir zeigen Ihnen, warum sich Shopify Templates rentieren und welche Vorteile sich für Sie ergeben.
Vorteile von Templates
Bubble.io Erfahrungen aus Kunden- und Anwendersicht
Allgemein
Wir haben die Bubble.io Erfahrungen von Anwendern und Endnutzern gesammelt und aufbereitet. So können Sie sich selbst ein Bild von Bubble.io machen.
Erfahrungen im Überblick
Bubble.io Templates
Tools und Anwendungen
Bubble.io Templates erleichtert den Umgang mit der No-Code-Software für viele Menschen deutlich. Bubble.io Templates sind dennoch komplexer als man denkt.
Templates von Bubble.io
Bubble.io Review & Test in 2021
Tools und Anwendungen
Der folgende Bubble.io Test zeigt, welches Potential die Plattform hat und ob sich die Verwendung lohnt.
Bubble.io Test und Review 2021
Bubble.io: Eine Einführung in das No-Code-Tool
Tools und Anwendungen
Mit unserer Bubble.io Einführung möchten wir Ihnen den Werkzeugkasten Bubble.io mit seinen vielen unterschiedlichen Möglichkeiten näherbringen.
Einführung in Bubble.io
10 interessante Fakten über Bubble.io
Allgemein
Bubble.io begeistert schon seit einiger Zeit die Tech-Welt. Wir zeigen die wichtigsten Fakten rund um Bubble.io.
10 Bubble.io Fakten
Webflow lernen - Mit Schulungen die Webflow Hilfe optimieren
Für Unternehmen
Webflow Lernen - Warum Online-Schulungen für mehr Webflow Hilfe sorgen
Webflow lernen
Umzug von Wordpress zu Webflow - Worauf muss man achten?
Allgemein
Wer einen WordPress Umzug plant und zu Webflow wechseln möchte, sollte im Vorfeld ein paar Punkte beachten.
Wordpress Umzug
Hilfestellung: Webflow Agentur oder Webflow Freelancer?
Allgemein
Webflow Agentur oder Webflow Freelancer? Es gibt erhebliche Unterschiede, die es als Unternehmen zu beachten gilt.
Agentur oder Freelancer
Webflow Review & Test in 2021
Allgemein
Das Website-Design-Tool Webflow im Test. Review über Features, Funktionen und Kundenbewertung. Alles auf einen Blick und informativ aufbereitet.
Zum Webflow Review
Webflow - Erfahrungen von Nutzern, Admins und Anwendern
Tools und Anwendungen
Wir werfen einen Blick auf die Webflow Erfahrungen von allen Nutzern. Wir geben einen detaillierten Blick auf die verschiedenen Webflow Erfahrungen.
Mehr zu Webflow Erfahrungen
10 wichtige Fakten über Webflow
Allgemein
Webflow wird immer beliebter. 10 wichtige Fakten um mehr über Webflow zu lernen und das Tool besser zu verstehen
10 Webflow Fakten
Webflow Templates - Was Sie über den Einsatz der verschiedenen Templates wissen sollten
Tools und Anwendungen
Der Einsatz von Webflow Templates macht die Erstellung komplexer Websites deutlich einfacher. Dennoch ist die Hilfe einer Agentur von Vorteil.
Webflow Templates
Webflow CMS 101 - Eine Einführung in das Webflow CMS
Tools und Anwendungen
Webflow CMS bietet enorm viel Potenzial für dynamische Inhalte. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie grundsätzlich achten sollten.
Mehr zu Webflow 101
Was ist Webflow? CMS oder Entwickler Software?
Für Unternehmen
Immer wieder stellt sich die Frage, ob Webflow ein CMS oder ob Webflow eine Entwickler Software ist. Diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten.
CMS oder Entwickler Software
Der große CMS-Vergleich - welche Webflow Alternative eignet sich für wen?
Allgemein
Mit Hilfe von Content-Management-Systemen wie Webflow, kurz CMS, lassen sich einfach und schnell Internetseiten erstellen - und das oft ohne Vorkenntnisse.
Webflow Alternativen
Was ist ein Citizen Developer?
Für Unternehmen
Citizen Developer sollen Abhilfe schaffen und die digitale Transformation der Unternehmen vorantreiben.
Mehr zum Thema Citizen Developer
Einführung in die Low-Code Entwicklung
Allgemein
Low-Code Entwicklung wird bei vielen Unternehmen immer wichtiger. Wir zeigen Ihnen, worum es sich bei der Low-Code Entwicklung handelt.
Low-Code Entwicklung
Low-Code vs. No-Code
Für Unternehmen
Low Code und No Code sind Entwicklungs-Ansätze in der IT, die mit wenig oder keiner Programmierung auskommen. Was unterscheidet die beiden Ansätze?
Mehr zu Low Code und No Code
Top 10 der Low-Code Tools
Tools und Anwendungen
Dank verschiedener Low-Code-Tools können kleine und mittelständische Unternehmen schneller passende Software-Lösungen erstellen.
Mehr zu Low Code Tools
Low-Code: Chancen und Möglichkeiten
Für Unternehmen
Die digitale Transformation ist ein herausfordernder Prozess, der besonders den Mittelstand vor hohe Anforderungen stellt. Low Code bietet neue Lösungen.
Erfahre alles über Chancen
Webflow vs. Wordpress
Allgemein
Webflow vs Wordpress - In diesem Webflow vs WordPress Vergleich lernst du alles was du wissen musst.
Mehr zum Webflow Vergleich
Webflow 101 - Der Webflow Designer
Recap Masterclasses
In diesem Artikel erfahren Sie alle Infos über die Kernfunktionalitäten des Webflow Designers.
Rund um den Webflow Designer
Webflow & Shopify - Buy Button Integration
Für Unternehmen
Durch die Integration von Shopify und Webflow können wir ganz neue Nutzererlebnisse schaffen und nachweislich mehr Umsatz für unsere Kunden erzeugen.
Mehr zu Webflow und Shopify
Vorstellung: Amazon Honeycode
Tools und Anwendungen
Hier erfahren Sie worum es dabei geht und wie man Honeycode am besten einsetzen kann.
Mehr zu Amazon Honey Code
Was ist Low-Code und wer kann es nutzen?
Allgemein
Was ist Low Code und welche Rolle spielen Webflow und andere Anbieter in der Digitalisierung.
Rund um Low Code

Weitere Themen und Artikel

Jetzt Kontakt aufnehmen
Vielen Dank! Wir haben deine Anfrage erhalten und melden uns bei dir.
Bitte fülle alle Felder aus um deine Anfrage zu senden.
Chat Icon
1
Close Icon
Unsere Erstberatung ist kostenlos!

Geschätzte Antwortzeit: innerhalb eines Tages