Low-Code - Die besten E-Commerce-Plattformen 2022

Allgemein

Cedrik Dudek
Cedrik Dudek
Co-Founder
Stand:
02/2022


Egal ob etabliertes Unternehmen oder Startup, der Wechsel ins E-Commerce ist immer mit gewissen Hürden und Hindernissen verbunden. Durch Low-Code-Tools lassen sich diese Hindernisse minimieren. Wir stellen Ihnen die drei besten E-Commerce-Plattformen des Jahres 2022 vor und erklären Ihnen die Schwerpunkte und Möglichkeiten der verschiedenen Plattformen. Denn der Low-Code-Ansatz allein genügt nicht, um den hohen Anforderungen der verschiedenen Branchen gerecht zu werden.


Der Low-Code-Ansatz: Darum geht es bei diesem Prinzip

Das [url="https://www.02100.com/ratgeber/was-ist-low-code-und-welche-anwendungsbereiche-gibt-es"]Low-Code-Prinzip[/url] ist eine moderne Lösung, welche darauf abzielt, dass auch Menschen ohne Programmierkenntnisse Webseiten und Web-Apps erstellen können. Je nach gewählter Plattform kann es dabei zu erheblichen Unterschieden in der Leistungsbandbreite und den Möglichkeiten der Plattformen bieten. Der Low-Code-Ansatz besagt zudem auch, dass die Anwender dennoch in den Code manuell eingreifen können, um beispielsweise besondere Funktionen zu integrieren. In der Regel stellen die Plattformen hierfür verschiedene Schnittstellen und Möglichkeiten zur Verfügung. Notwendig sind diese allerdings für den reinen Betrieb der Plattformen nicht. Der Low-Code-Ansatz eignet sich sowohl für etablierte Unternehmen als auch für Startups ohne eigenen IT-Bereich mit einer Spezialisierung auf Web-Apps. Denn diese können über die Plattformen mit dem besten Kosten-Nutzen-Faktor für einen schnellen und effizienten Einstieg ins E-Commerce sorgen.


Die drei besten Low-Code-Plattformen im Vergleich

Der Anteil an Low-Code-Plattformen am Markt ist in den letzten Jahren deutlich gewachsen. Dies liegt unter anderem daran, dass die Einstiegshürden bei Low-Code-Werkzeugen besonders niedrig sind und diese auch Nicht-Programmierern ganz neue Welten öffnen. Der Low-Code-Ansatz kann allerdings eine sehr große Bandbreite an Möglichkeiten und Optionen umfassen. Von hochspezialisierten Low-Code-Angeboten, die nur für bestimmte Einsatzbereiche in Frage kommen bis zu der eierlegenden Wollmilchsau, welche per Low-Code-Modell beinahe alle Branchen und Arbeitsbereiche abdecken kann. Wir haben uns dazu entschieden für Sie die drei - unserer Meinung nach - besten Low-Code-Tools auf dem Markt zu präsentieren. Im Jahr 2022 sind die drei besten und leistungsstärksten Low-Code-Tools Webflow, Bubble.io und Shopify. Gerne stellen wir Ihnen alle drei Angebote einmal näher vor und zeigen, wo die Stärken und die Schwächen der einzelnen Lösungen liegen und für welche Branchen Sie diese nutzen können.


Webflow im Überblick

Webflow ist praktisch ein Website-Baukasten mit einem enormen Funktionsumfang. Auch wenn es grundsätzlich möglich ist mit wenig Aufwand eine einfache Website zu gestalten, bietet Webflow viel mehr Möglichkeiten. Egal ob ein vollständiges Content Management System erstellt oder ein Webshop geplant ist, über Webflow können Sie mit dem Low-Code-Ansatz alle Wünsche erfüllen. Allerdings muss gesagt werden, dass Webflow eine [url="https://www.02100.com/ratgeber/webflow-review-test-in-2021"]steile Lernkurve[/url] aufweist. Ein grundlegendes Verständnis zum Aufbau und der Struktur von Websites sollte in jedem Fall vorhanden sein, um von Webflow langfristig zu profitieren.


Anwendungsbereiche und Einsatzgebiete der Low-Code-Plattform

Aufgrund der sehr hohen Flexibilität ist Webflow tatsächlich für beinahe alle Einsatzgebiete bestens geeignet. Dafür muss man allerdings auch ergänzen, dass es spezialisiertere Lösungen in manchen Bereichen gibt, welche einfacher zu lernen und somit zu nutzen sind. Vor allem die steile Lernkurve und die damit verbundenen Fähigkeiten und Verständnisse im Bereich der Programmierung sind dementsprechend ein Hindernis beim Einstieg in die Software. Wer keine Ahnung von Programmiervorgängen und dem Aufbau von Websites und Web-Apps hat, wird auch mit Webflow nur schwer die gewünschten Ergebnisse erzielen. Wer sich allerdings auskennt, kann mit dem Baukasten praktisch jede Seite seiner Wahl aufbauen.


Vor- und Nachteile im Überblick

Die Vorteile:

  • Mächtiges Werkzeug für Websites, CMS und E-Commerce
  • Es gibt keine praktischen Beschränkungen
  • Eigene Lernplattform für Einsteiger
  • Viele Templates und Plugins


Die Nachteile:

  • Aktuell nur auf Englisch verfügbar
  • Sehr steile Lernkurve
  • Programmierkenntnisse sind von Vorteil


Professionelle Unterstützung bleibt von entscheidender Bedeutung

Der enorm große Funktionsumfang und die zugleich extrem steile Lernkurve machen es beinahe unabdingbar, dass Sie sich an einen Spezialisten für Webflow wenden, wenn Sie auf diese Low-Code-Lösung zurückgreifen möchten. Dies klingt nur auf den ersten Blick widersinnig. Denn mit einem Experten für Webflow an Ihrer Seite lassen sich die von Ihnen gewünschten Ergebnisse schneller und einfacher erzielen. Zudem ist es deutlich kostengünstiger als eine Seite direkt aus dem Nichts zu programmieren. Sie können anhand von Vorgaben und Templates genau darstellen, wie das Ergebnis auszusehen hat und die Agentur an Ihrer Seite hilft Ihnen bei der Umsetzung. Somit werden schneller Ergebnisse erzielt und Sie können mit Ihrem E-Commerce somit schneller neue Kunden gewinnen. Daher bietet sich die professionelle Unterstützung bei einem Tool wie Webflow in jedem Fall an.


Bubble.io im Überblick

Bubble.io ist ähnlich wie Webflow ein Low-Code-Werkzeug, mit welchem sich nicht nur Webseiten, sondern auch Web-Apps programmieren lassen. Basis bei Bubble.io ist ebenfalls ein einfacher "What you see ist what you get"-Editor. Das bedeutet, dass anhand einer grafischen Oberfläche die Website oder die App erstellt werden kann. Der dafür notwendige Programmiercode wird von der Software im Hintergrund geschrieben. Dennoch handelt es sich um ein Low-Code und nicht ein No-Code-Modell, da der erfahrene Anwender bei Bedarf auch mit eigenem Code eingreifen kann.


Anwendungsbereiche und Einsatzgebiete der Low-Code-Plattform

Durch die hohe Flexibilität eignet sich Bubble.io sehr gut, um einfache oder auch komplexe Webseiten zu erstellen und diese effizient an die eigenen Wünsche anzupassen. Die intuitive Arbeit mit den Containern macht es auf den ersten Blick sehr einfach, die gewünschten Designs und Funktionen zu erstellen. Doch auch hier gilt, dass das Programm zwar Low-Code ist, aber dennoch nicht ganz einfach in der Anwendung. Die Lernkurve ist zwar aufgrund der etwas geringeren Komplexität geringer als bei Webflow, dennoch ist es auch bei [url="https://www.02100.com/ratgeber/bubble-io-eine-einfuhrung-in-das-no-code-tool"]Bubble.io[/url] so, dass Sie sich Zeit nehmen müssen, ehe die Ergebnisse nach und nach ansehnlich und funktional werden.


Vor- und Nachteile im Überblick

Die Vorteile:

  • Große Leistungsbandbreite bei der Erstellung von Websites
  • Ohne Programmierkenntnisse nutzbar
  • Low-Code wie in einem Grafikprogramm
  • Viele Templates und Plugins


Die Nachteile:

  • Steile Lernkurve
  • Für CMS oder E-Commerce nicht direkt nutzbar
  • Programmierkenntnisse sind von Vorteil


Professionelle Unterstützung bleibt von entscheidender Bedeutung

Von allen vorgestellten Tools ist Bubble.io noch das Low-Code-Tool, bei welchem man als Laie am einfachsten Ergebnisse erzielen kann. Das bedeutet allerdings nicht, dass es auch hier problemlos ohne externe Hilfe funktioniert. Denn auch hier müssen Unternehmen Zeit und Manpower investieren, um sich mit den Möglichkeiten auseinanderzusetzen. Vor allem ohne Spezialisten im eigenen Unternehmen bindet eine solche Unternehmen sehr viel Zeit und Energie. Es ist daher sinnvoller sich auch für Bubble.io eine verantwortliche Agentur zu suchen, welche Sie und Ihr Unternehmen begleitet und unterstützt.

Shopify im Überblick

Shopify ist eine Low-Code-Lösung mit einer starken Fixierung auf den Bereich E-Commerce. Hier dreht sich alles um das Thema Verkauf über das Internet. Sie können also mittels [url="https://www.02100.com/ratgeber/was-ist-shopify"]Shopify[/url] keine eigene Website ins Leben rufen oder programmieren, dafür aber einen leistungsstarken Onlineshop erstellen, welcher keine Wünsche offenlässt. Dabei bietet Shopify einen sehr guten Low-Code-Ansatz, da selbst ohne Vorkenntnisse sehr schnell erste Erfolge erzielt werden können. Hier sieht man beispielsweise einen erheblichen Unterschied zu einer Lösung wie Webflow, welche eine steile Lernkurve aufweist. Dennoch können Sie auch bei Shopify über den Low-Code-Ansatz hinausgehen und mittels Programmierung eigene Plugins integrieren und somit auch spezielle Anforderungen erfüllen. Im reinen Bereich E-Commerce gelingt es Shopify immer stärker sich am Markt zu etablieren und auch länger bestehenden Lösungen die Kunden abzuwerben. Wir gehen davon aus, dass sich Shopify auch in den nächsten Jahren immer stärker am Markt etablieren wird.


Anwendungsbereiche und Einsatzgebiete der Low-Code-Plattform

Shopify ist ein Low-Code-Werkzeug, welches es Unternehmen erleichtert einen eigenen Onlineshop auf die Beine zu stellen. Und zwar ohne dafür eine eigene Infrastruktur vorhalten zu müssen und ohne den Shop selbst programmieren zu können. Der Low-Code-Ansatz bei Shopify ist sehr umfassend gestaltet. Praktisch alle Elemente können per einfachem Drag&Drop und über Templates angepasst und optimiert werden. Zudem bietet Shopify eine breite Schnittstellenbandbreite, sodass sich auch über Plugins und Erweiterungen viele Funktionen integrieren lassen. Egal wie wenig Ahnung Sie und Ihr Team vom Thema programmieren haben, durch den Low-Code-Ansatz können Sie bei Shopify dennoch innerhalb kürzester Zeit einen funktionierenden Onlineshop auf die Beine stellen. Ob dieser nun all Ihren Anforderungen entsprechend mag, sei dahingestellt, aber funktionieren wird das gesamte System. Und der Rest ist, wie häufig im Low-Code-Bereich, Feintuning.


Vor- und Nachteile im Überblick

Selbstverständlich sollten Sie wissen, mit welchen Vor- und Nachteilen Sie rechnen müssen, wenn Sie ein Low-Code-Werkzeug wie Shopify für Ihr E-Commerce einsetzen. Wir haben die Vor- und Nachteile übersichtlich für Sie dargestellt.

Die Vorteile:

  • Alle Verkäufe können sofort erfasst werden
  • Eine große Auswahl an Templates und Designs
  • Responsive Design auf allen Endgeräten
  • Extrem gute Skalierbarkeit des Angebots
  • Integrierte SEO-Funktionen
  • Zahlreiche Schnittstellen für Marketing und mehr
  • Alle gängigen Zahlungsmethoden von Haus aus unterstütz
  • Apps und Plugins für noch mehr Flexibilität


Die Nachteile:

  • Ausgefallene Designs lassen sich nicht Low-Code umsetzen
  • Änderungen am Backend-Code sind bei Shopify nicht möglich
  • Shopify bietet keine echte Mehrsprachigkeit



Professionelle Unterstützung bleibt von entscheidender Bedeutung

Shopify ist enorm flexibel und vielfältig und lässt sich dank des Low-Code-Ansatzes auch von Laien gut bedienen und beispielsweise mit neuen Waren oder Angeboten bestücken. Doch für die Erstellung eines eigenen Onlineshops raten wir zur Zusammenarbeit mit Experten. Denn auch hier gilt, wie leider auch bei den anderen Low-Code-Werkzeugen, dass die Möglichkeiten viel zu groß sind, als dass man diese ohne Wissen und Erfahrungen effektiv nutzen könnte. Es wird also viel zu viel Potenzial verschenkt, wenn man sich in diesen Bereichen nicht gut genug auskennt. Zudem bindet die Erstellung eines Shops selbst mit einem Low-Code-Werkzeug Manpower und Arbeitszeit, die im eigentlichen Unternehmen besser eingesetzt werden kann. Sich hier an Experten zu wenden, sorgt für schnellere Abläufe, bessere Ergebnisse und vor allem auch für schnellere Profite. Wir haben sogar am Beispiel von Webflow einmal herausgearbeitet, ob sich eine [url="https://www.02100.com/ratgeber/hilfestellung-webflow-agentur-oder-freelancer"]Agentur oder Freelancer[/url] mehr für Unternehmen rentieren.

Fazit: Hervorragende Low-Code-Plattformen mit einer breiten Palette an Möglichkeiten

Je nach gewünschtem Einsatzbereich können die verschiedenen Low-Code-Plattformen mit den ganz eigenen Schwerpunkten zu überzeugen. Wir sind dennoch davon überzeugt, dass es nicht sinnvoll und zielführend ist, ein solches Projekt ohne professionelle Begleitung zu stemmen. Einfach, weil es in den meisten Unternehmen an entsprechender Erfahrung in diesem Bereich fehlt. Und Fehler beim Start ins E-Commerce können schnell teuer werden oder den Gesamterfolg schmälern.
Dennoch sollten Sie nicht auf den Einsatz von Low-Code Tools wie Webflow, Bubble.io oder Shopify verzichten. Denn diese senken nicht nur die Entwicklungskosten für das eigene E-Commerce deutlich, sondern beschleunigen auch den gesamten Entwicklungsprozess nachhaltig. Zudem machen diese Werkzeuge die Kommunikation zwischen Dienstleister und Auftraggeber nochmals deutlich einfacher, da immer anhand von Templates und Beispielen gearbeitet werden kann. Zumal auch alle drei Plattformen es zulassen, dass über die entsprechenden Schnittstellen die Software des Unternehmens eingebunden und somit effektiver genutzt werden kann. Wir empfehlen in jedem Fall die oben genannten drei Low-Code-Plattformen, da diese in ihrer Bandbreite praktisch den Bedarf aller Branchen und aller Zielgruppen abdecken können. Und stößt eine solche Plattform an ihre Grenzen, kann diese über Plugins und Schnittstellen einfach erweitert werden.

  • Große Leistungsbandbreite bei der Erstellung von Websites
  • Ohne Programmierkenntnisse nutzbar
  • Low-Code wie in einem Grafikprogramm
  • Viele Templates und Plugins
  • Mächtiges Werkzeug für Websites, CMS und E-Commerce
  • Es gibt keine praktischen Beschränkungen
  • Eigene Lernplattform für Einsteiger
  • Viele Templates und Plugins

Diesen Beitrag weiterempfehlen:
Über den Autor
Low-Code - Die besten E-Commerce-Plattformen 2022
Cedrik Dudek
Co-Founder

Cedrik ist Co-Founder von 02100 und schafft es, mithilfe von Low-Code, Unternehmen bis zu 75% produktiver zu machen. 02100 bietet Custom Web-App und Website Entwicklung mit Low-Code an.

Das könnte Sie auch interessieren

Was man über Shopify wissen muss
Allgemein
Die Plattform Shopify hilft Ihnen dabei, Ihre Produkte weltweit an Kunden zu verkaufen. Alles, was Sie über Shopify wissen müssen, finden Sie in diesem Artikel.
Mehr zu Shopify
Webflow - So gelingt der Start
Tools und Anwendungen
Webflow für Einsteiger: Einführung in die Arbeit mit dem No-Code-System.
Mit Webflow starten
Shopify - So funktioniert die SEO-Optimierung
Allgemein
Den eigenen Shopify Onlineshop für Kunden attraktiv und sichtbar zu machen ist kein Kinderspiel. In diesem Artikel finden Sie Tipps zur Optimierung.
SEO-Optimierung
Eine Website erstellen - So gelingt es mit Webflow
Für Unternehmen
Webflow ist ein Service, der genau die Lücke zwischen Baukastensystem und individueller und komplexer Programmierung ausfüllen kann.‍ Wie Ihnen die ersten Schritte gelingen, erfahren Sie in diesem Artikel.
Website erstellen
Mit Shopify einen Onlineshop erstellen
Allgemein
Mit Shopify können Sie eine Website erstellen und die integrierte Onlineshop-Lösung nutzen, um ihre Produkte zu verkaufen. Wie das abläuft, erklären wir in diesem Beitrag.
Shopify Onlineshop
SEO-Optimierung in Webflow
Für Unternehmen
Webflow bietet als No Code Plattform zahlreiche visuelle Möglichkeiten für die SEO, ohne dass ein manueller Eingriff in den Code erforderlich ist. Wie das funktionieren kann, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.
Seo in Webflow
Was ist Bubble.io?
Tools und Anwendungen
Als No-Code Lösung ermöglicht Bubble.io Menschen mit geringen oder ganz ohne Programmierkenntnisse die Erstellung von Webseiten, Apps und anderen Tools.
Mehr zu Bubble.io
Vorteile und Nachteile von Low-Code
Allgemein
Low-Code Plattformen haben in den vergangenen Jahren stark an Beliebtheit zugenommen. Trotz der viele Vorteile, weisen die Plattformen auch Nachteile auf. Eine Übersicht finden Sie in diesem Artikel.
Low-Code Vor- und Nachteile
No-Code - Vorteile und Nachteile
Allgemein
Sogenannte No-Code Plattformen sind eine perfekt Lösung für Menschen, die keine oder kaum Programmierkenntnisse haben. Vor- und Nachteile der No-Code Tools, finden Sie in diesem Artikel.
No-Code Vor- und Nachteile
Was kostet ein Onlineshop?
Allgemein
In diesem Artikel können Sie sich ein erstes Bild davon machen, mit welchen Kosten Sie bei einem Onlineshop rechnen müssen.
Die Kosten im Überblick
Webflow Support - Beratung durch Webflow Experts
Für Unternehmen
Eine kompetente Webflow Beratung kommt für viele Zielgruppen in Frage. Egal ob Sie ein Startup, Einzelunternehmen oder ein großes Unternehmen sind. Wir zeigen Ihnen, warum Webflow Support hilfreich ist.
Webflow Support
Einen Onlineshop erstellen - Mit Webflow zum eigenen Shop
Für Unternehmen
Mit Webflow einen Onlineshop erstellen. In 7 Schritten zum eigenen Onlineshop.
Onlineshop erstellen
Was kostet ein Blog?
Allgemein
Blogs lohnen sich für Unternehmen aller Branchen. Was ein Blog kostet, erfahren Sie in diesem Artikel.
Alle Kosten im Überblick
Die beliebtesten No-Code-Plattformen in 2022
Tools und Anwendungen
Digitale Produkte ohne Programmierkenntnisse erstellen - No Code macht's möglich.
No-Code 2022
Shopify os 2.0 - Das hat sich verändert
Tools und Anwendungen
Mit der Version OS 2.0 eröffnet Shopify seinen Anwendern eine ganze Reihe neuer Optionen. Alle Neuerungen, Funktionen und Vorteile im Überblick.
Shopify OS 2.0
Low-Code & No-Code für Startups
Für Unternehmen
Besonders für Startups, die noch kein IT-Team haben, sind No Code und Low Code besonders interessant. Ein Überblick über No-Code und Low-Code Ansätze.
No-Code und Low-Code
Shopify vs. Webflow E-Commerce - Der Vergleich 2022
Für Unternehmen
Es gibt viele E-Commerce-Tools. In unserem Vergleich Shopify vs. Webflow geht es um die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Low-Code Tools.
E-Commerce Vergleich
No-Code Tools im Preisvergleich
Allgemein
No-Code Tools sind ohne technische Kenntnisse einfach zu bedienen. Was können die Tool und was kosten sie? No-Code Tools im Preisvergleich.
Preisvergleich No-Code Tools
Was ist No-Code?
Allgemein
No Code ist ein Software-Ansatz, der keine Programmierkenntnisse voraussetzt. Der Einsatz von No Code Tools bietet Unternehmen wichtige Vorteile.
No-Code Überblick
Low-Code - So funktionieren die Plattformen
Allgemein
Low-Code - Eine Einführung in die Plattformen. Wissenswerte Fakten zusammengefasst.
Low-Code Plattformen
Shopify Review & Test in 2022
Shopify bietet einen schnellen, vergleichsweise einfachen, sowie kosteneffizienten Einstieg. Wir zeigen Ihnen einen Überblick über das Low-Code Tool.
Shopify Review
Shopify 101 - Eine Einführung in Shopify
Allgemein
Shopify ermöglicht es seinen Nutzern, schnell und einfach einen eigenen Onlineshop zu erstellen. Welche Vorteile Shopify bietet, zeigen wir in diesem Artikel.
Einführung Shopify
10 Fakten über Shopify
Allgemein
Shopify gibt es seit 2006 und es hat sich zu einem der wichtigsten Anbieter im Bereich der Shop-Plattformen entwickelt. Hier sind 10 Interessante Fakten.
10 Fakten
Webflow - No Code Conference 2021
Updates
Erfahren Sie mehr über die Ankündigungen und wie die wichtigsten Funktionen in einer Plattform zusammen geführt werden.
Informationen zur No Code Conference
Was ist Shopify?
Allgemein
Der Name 'Shopify' ist Programm und fasst sehr gut zusammen, worauf sich Interessenten bei dieser weltweit erfolgreichen E-Commerce-Plattform einlassen.
Infos über Shopify
Shopify Templates
Tools und Anwendungen
Wir zeigen Ihnen, warum sich Shopify Templates rentieren und welche Vorteile sich für Sie ergeben.
Vorteile von Templates
Bubble.io Erfahrungen aus Kunden- und Anwendersicht
Allgemein
Wir haben die Bubble.io Erfahrungen von Anwendern und Endnutzern gesammelt und aufbereitet. So können Sie sich selbst ein Bild von Bubble.io machen.
Erfahrungen im Überblick
Bubble.io Templates
Tools und Anwendungen
Bubble.io Templates erleichtert den Umgang mit der No-Code-Software für viele Menschen deutlich. Bubble.io Templates sind dennoch komplexer als man denkt.
Templates von Bubble.io
Bubble.io Review & Test in 2021
Tools und Anwendungen
Der folgende Bubble.io Test zeigt, welches Potential die Plattform hat und ob sich die Verwendung lohnt.
Bubble.io Test und Review 2021
Bubble.io: Eine Einführung in das No-Code-Tool
Tools und Anwendungen
Mit unserer Bubble.io Einführung möchten wir Ihnen den Werkzeugkasten Bubble.io mit seinen vielen unterschiedlichen Möglichkeiten näherbringen.
Einführung in Bubble.io
10 interessante Fakten über Bubble.io
Allgemein
Bubble.io begeistert schon seit einiger Zeit die Tech-Welt. Wir zeigen die wichtigsten Fakten rund um Bubble.io.
10 Bubble.io Fakten
Webflow lernen - Mit Schulungen die Webflow Hilfe optimieren
Für Unternehmen
Webflow Lernen - Warum Online-Schulungen für mehr Webflow Hilfe sorgen
Webflow lernen
Umzug von Wordpress zu Webflow - Worauf muss man achten?
Allgemein
Wer einen WordPress Umzug plant und zu Webflow wechseln möchte, sollte im Vorfeld ein paar Punkte beachten.
Wordpress Umzug
Hilfestellung: Webflow Agentur oder Webflow Freelancer?
Allgemein
Webflow Agentur oder Webflow Freelancer? Es gibt erhebliche Unterschiede, die es als Unternehmen zu beachten gilt.
Agentur oder Freelancer
Webflow Review & Test in 2021
Allgemein
Das Website-Design-Tool Webflow im Test. Review über Features, Funktionen und Kundenbewertung. Alles auf einen Blick und informativ aufbereitet.
Zum Webflow Review
Webflow - Erfahrungen von Nutzern, Admins und Anwendern
Tools und Anwendungen
Wir werfen einen Blick auf die Webflow Erfahrungen von allen Nutzern. Wir geben einen detaillierten Blick auf die verschiedenen Webflow Erfahrungen.
Mehr zu Webflow Erfahrungen
10 wichtige Fakten über Webflow
Allgemein
Webflow wird immer beliebter. 10 wichtige Fakten um mehr über Webflow zu lernen und das Tool besser zu verstehen
10 Webflow Fakten
Webflow Templates - Was Sie über den Einsatz der verschiedenen Templates wissen sollten
Tools und Anwendungen
Der Einsatz von Webflow Templates macht die Erstellung komplexer Websites deutlich einfacher. Dennoch ist die Hilfe einer Agentur von Vorteil.
Webflow Templates
Webflow CMS 101 - Eine Einführung in das Webflow CMS
Tools und Anwendungen
Webflow CMS bietet enorm viel Potenzial für dynamische Inhalte. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie grundsätzlich achten sollten.
Mehr zu Webflow 101
Was ist Webflow? CMS oder Entwickler Software?
Für Unternehmen
Immer wieder stellt sich die Frage, ob Webflow ein CMS oder ob Webflow eine Entwickler Software ist. Diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten.
CMS oder Entwickler Software
Der große CMS-Vergleich - welche Webflow Alternative eignet sich für wen?
Allgemein
Mit Hilfe von Content-Management-Systemen wie Webflow, kurz CMS, lassen sich einfach und schnell Internetseiten erstellen - und das oft ohne Vorkenntnisse.
Webflow Alternativen
Was ist ein Citizen Developer?
Für Unternehmen
Der Begriff Citizen Developer bedeutet ins Deutsche übersetzt so viel wie "ziviler Entwickler" oder "Fachbereichsentwickler". Auf die genauen Funktionen des Citizen Developers gehen wir in diesem Artikel ein.
Mehr zum Thema Citizen Developer
Einführung in die Low-Code Entwicklung
Allgemein
Low-Code Entwicklung wird bei vielen Unternehmen immer wichtiger. Wir zeigen Ihnen, worum es sich bei der Low-Code Entwicklung handelt.
Low-Code Entwicklung
Low-Code vs. No-Code
Für Unternehmen
Low Code und No Code sind Entwicklungs-Ansätze in der IT, die mit wenig oder keiner Programmierung auskommen. Was unterscheidet die beiden Ansätze?
Mehr zu Low Code und No Code
Top 10 der Low-Code Tools
Tools und Anwendungen
Dank verschiedener Low-Code-Tools können kleine und mittelständische Unternehmen schneller passende Software-Lösungen erstellen.
Mehr zu Low Code Tools
Low-Code: Chancen und Möglichkeiten
Für Unternehmen
Die digitale Transformation ist ein herausfordernder Prozess, der besonders den Mittelstand vor hohe Anforderungen stellt. Low Code bietet neue Lösungen.
Erfahre alles über Chancen
Webflow vs. Wordpress
Allgemein
Webflow vs Wordpress - In diesem Webflow vs. WordPress Vergleich lernst du alles was du wissen musst.
Mehr zum Webflow Vergleich
Webflow 101 - Der Webflow Designer
Recap Masterclasses
Webflow beeinflusst schon jetzt die Arbeitsweise von vielen Designer und Entwickler. Alles Rund um den Webflow Designer erfahren Sie hier.
Rund um den Webflow Designer
Webflow & Shopify - Buy Button Integration
Für Unternehmen
Durch die Integration von Shopify und Webflow können wir ganz neue Nutzererlebnisse schaffen und nachweislich mehr Umsatz für unsere Kunden erzeugen.
Mehr zu Webflow und Shopify
Vorstellung: Amazon Honeycode
Tools und Anwendungen
Amazon Honeycode und andere Low-Code-Entwicklungsplattform ermöglicht es jedem in einem Unternehmen, ohne Programmierkenntnisse eine Web- oder Mobilanwendungen aufzubauen.
Mehr zu Amazon Honey Code
Was ist Low-Code und wer kann es nutzen?
Allgemein
In diesem Artikel finden Sie wichtige Infos zum Thema Low-Code und den verschiedenen Anwendungsbereichen.
Rund um Low Code

Weitere Themen und Artikel

Jetzt Kontakt aufnehmen
Vielen Dank! Wir haben deine Anfrage erhalten und melden uns bei dir.
Bitte fülle alle Felder aus um deine Anfrage zu senden.
Chat Icon
1
Close Icon
Unsere Erstberatung ist kostenlos!

Geschätzte Antwortzeit: innerhalb eines Tages